Technogym ARTIS: Laufband steuern mit Google Glass

Geschrieben von

Technogym ARTIS Laufband und Google Glass

Google Glass ist nun schon seit einer ganzen Weile in der offenen Beta-Phase, nachdem Google die intelligente Brille in einer richtig coolen Präsentation zur Google I/O 2012 erstmals öffentlich vorstellte. Aber ein Gadget wie die Google-Brille macht nur so viel Spaß, wie die Apps es auch erlauben. Zum Beispiel als Hilfsmittel beim täglichen Lauftraining.

In unserer modernen Gesellschaft wird die körperliche Fitness immer wichtiger, denn viele Menschen sitzen nur noch vor dem Computer für ihre Arbeit, worunter die körperliche Ertüchtigung zu leiden hat. Aber nicht jeder will sich nach Feierabend oder am Wochenende in ein Fitness-Studio schleppen, sei es wegen des inneren Schweinehundes oder weil einfach keine Lust vorhanden ist, für eine solche „Knechtschaft“ auch noch Geld auszugeben. Daher gewinnen Home-Trainer für verschiedene Aktivitäten an Bedeutung, lässt sich damit schließlich jederzeit trainieren und nebenbei Radio hören oder Fernsehen.

 

Google Glass mal sportlich

Sogar in diesem Bereich zieht die moderne Technik ein, wie das Unternehmen Technogym auf der ISPO 2014 in München zeigt. Die Internationale Fachmesse für Sportartikel und Sportmode ist die weltweit größte Fachmesse für Sportartikel und passender Mode, die vom 26. bis 29. Januar in München stattfindet. Auf dieser Messe stellt Technogym sein neustes Laufband vor, dass mit der Datenbrille Google Glass gesteuert werden kann. Der Einsatz von Google Glass hat schließlich die Fachjury überzeugt und das Laufband konnte einen der begehrten ISPO Awards 2014 absahen.

Nach Lebensretter, Unterrichtsmittel und Info-Tafel für Sportbegeisterte, geht die Google Glass Brille nun also auch unter die Sportler. Die Interaktion mit dem Laufband ist dabei sogar ziemlich clever: Per Sprachkommandos lässt sich die Geschwindigkeit des Laufbandes regeln und auf der Brille selbst werden Informationen zur gelaufenen Zeit sowie Geschwindigkeit oder das Gefälle angezeigt. Wie das Ganze aussieht zeigt das Unternehmen in einem kleinen Videoclip, der die Möglichkeiten allerdings ansatzweise zeigt.

Wer sich die Sache mal näher anschauen will und am Wochenende Zeit hat: Halle A2 , ISPO Award Stand (309) auf der ISPO 2014 in München.

[Quelle: Pressemitteilung]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


208 Abfragen in 0,410 Sekunden