USA-exklusiv: Dev-Edition des HTC One ohne SIM- und Bootloader-Sperre

Geschrieben von

htc one developer edition

Das HTC One ist noch nicht mal richtig im Handel angekommen, sieht man mal von den wenigen glücklichen Vorbestellern bei o2 ab, da kündigt sich bereits das nächste größere Ding rund um das One an. Denn auch Entwickler wollen gerne etwas vom neuen HTC-Smartphone haben, nur ist der Weg dazu meistens etwas mit diversen Hürden gespickt, die HTC wenigstens etwas lockern will.

Das Android ein freies Betriebssystem ist, wissen wir alle. Gerade Entwickler und Bastler haben zum Teil ihre helle Freude mit dem System, vorausgesetzt das eigene Smartphone verfügt nicht über eine SIM- oder Bootloader-Sperre, was leider bei den meisten Herstellern zum Standard-Repertoire gehört. Aus diesem Grund hat sich die Szene der Bastler stark mit dem Thema Bootloader- und SIM-Unlock beschäftigt, woraus etliche Tools zum aushebeln dieser Sperren hervorgegangen sind. Möglicherweise gerade deswegen bieten immer mehr Hersteller wie HTC oder Sony Mobile selbst Tools an, wie man diese Sperren aufheben kann. Das dabei ein Verzicht auf die Garantie zu den weniger schönen Nebeneffekten zählt, nimmt nicht jeder gerne in Kauf.

Daher gibt es besonders in den USA immer wieder mal sogenannte Developer Editions, die von Haus vollkommen entsperrt zum Kunden kommen. Vor allem Motorola hat diese Praktik mit einigen Modellen der Razr-Familie so gehandhabt und nun schlägt HTC ebenfalls diesen Weg ein. Die Developer Edition des One kann neben einem fehlenden Bootloader- und SIM-Lock noch mit einer anderen Kleinigkeit aufwarten: Der interne Speicher wurde von 32 GB gleich mal auf 64 GB verdoppelt, sodass der fehlende MicroSD-Slot gleich besser verkraftet werden kann. Lediglich auf LTE muss der geneigte Käufer verzichten, da lediglich die US-amerikanischen Frequenzbänder unterstützt werden.

130313_3_1

Wer jetzt gehofft hat, dass Smartphone auch in Europa kaufen zu können, den müssen wir leider enttäuschen. Die Developer Edition des HTC One wird es exklusiv in den USA für 649 US Dollar geben, umgerechnet derzeit gut 499 Euro. Wer also dieses spezielle Modell haben will, der braucht entweder Verwandschaft in den USA oder muss sich bis zu entsprechenden Angeboten bei eBay gedulden. Übrigens solltet ihr bei einem Import nicht die fälligen Steuern und den Zoll vergessen. Die Developer Edition wird darüber hinaus diverse Eigeneheiten für Entwickler haben, beispielsweise offene APIs für die Low Energy Profile Sache für Bluetooth haben oder auch für den Infrarot-Sensor.

[Quelle: HTC Blog | via SmartDroid]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


208 Abfragen in 0,419 Sekunden