WhatsApp: Können Unternehmen bald Kunden kontaktieren?

Geschrieben von

Facebook-Pläne für WhatsApp

Messenger gehört die Zukunft der Kommunikation und WhatsApp ist trotz der Kontroverse mit Facebook als Besitzer nach wie vor die führende Plattform der Branche. Das könnte sich Facebook eventuell irgendwann noch stärker zunutze machen als es aktuell der Fall ist und die Kommunikation zwischen Unternehmen und deren Kunden spielt dabei eine zentrale Rolle.

Über 800 Millionen monatlich aktive Nutzer kann der Messenger mit dem Telefonhörer im grünen Logo für sich verzeichnen (zum Beitrag) und ein Ende scheint noch nicht in Sicht zu sein. Trotz der immer wieder ausgesprochenen Kritik über den angeblich nicht existenten Datenschutz von WhatsApp bis hin zu den eher fragwürdig umgesetzten Mechanismen zur Verschlüsselung der Kommunikation erfreut sich der Messenger somit anhaltender bzw. wachsender Beliebtheit. Daher hat Facebook eventuell etwas ganz Neues vor mit dem Messenger.

Kunden-Service via WhatsApp

Einem neuen Bericht von Bloomberg zufolge hat Facebook eventuell Großes vor mit WhatsApp: Man plant den Messenger für Unternehmen zur direkten Kommunikation mit ihren Kunden zu öffnen. Noch sind das zwar keine konkreten Pläne die man in die Tat umsetzen will, aber erste Erfahrungen mit einer solchen Option sammelt Facebook derzeit mit Businesses on Messenger für den Facebook Messenger.

Dabei können Unternehmen direkt mit ihren Kunden kommunizieren, um beispielsweise eine Bestellung zu bearbeiten oder zu verändern. So in etwa darf man sich das wohl für WhatsApp vorstellen und die Intention hinter dieser Möglichkeit gibt CFO (Chief Financial Officer) David Wehner von Facebook höchstselbst: Damit könnte WhatsApp erstmals zu einer Einnahme-Quelle für Facebook werden, nachdem der Deal mit über 22 Milliarden US-Dollar zur teuersten Übernahme in der IT-Branche wurde (zum Beitrag).

Business-Tools wie es WhatsApp in einem solchen Fall wäre sind in der Regel immer kostenpflichtig für Unternehmen, sodass der Messenger tatsächlich rentable werden könnte. Immerhin geht die Nutzerbasis immer weiter auf die Grenze zu 1 Milliarde Nutzer zu, welche Facebook Gründer und CEO Mark Zuckerberg als die magische Grenze betrachtet, an welcher WhatsApp zu einem bedeutenden Geschäft werden könnte.

Was haltet ihr eigentlich von solchen Plänen?

[Quelle: Bloomberg]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Ein Kommentar

  1. Eleftherios Hatziioannou schreibt:

    Der Messaging-Kanal ist super interessant im Business-Umfeld. Ich denke jedoch nicht, dass sensible und personenbezogene Kundendaten etwas auf WhatsApp zu suchen haben. Ich glaube auch, dass es nicht gut wäre, private und geschäftliche Kommunikation zu vermischen. WhatsApp ist auch deshalb so erfolgreich bisher, weil „No Ads, No Games, No Gimmicks“ galt und es ein geschützter Bereich war – frei von Werbung und Unternehmen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


206 Abfragen in 0,407 Sekunden