Amazon Echo: Nicht nur einfach eine neue Serie

Amazon hat vergangene Woche eine Keynote abgehalten, bei der viele neue Produkte vorgestellt wurden. Darunter auch eine neue Amazon Echo Serie der 4. Generation. Diese besteht aus einem neuen Echo, Echo Dot (mit und ohne Uhr) und einem Echo Show 10 (3. Gen). Die vermutlich größten Veränderungen zeichnen sich durch bessere Soundeigenschaften und einem komplett überarbeiten Design aus. So haben sich der Echo und Echo Dot zu einer Kugel gewandelt.

Der Amazon Echo ist nun eine Kugel

Das neue „Kugel“-Design weiß von der ersten Minute an die Gemüter zu spalten. Die einen sehen es als aufdringliches Design-Element in der Wohnung, die anderen finden, dass sich eine Form ohne Ecken und Kanten auch nicht stoßen kann. Der US-Online-Händler hat dieses Jahr den Echo und Echo Plus in einem Gerät vereint. Wie im Abstract verraten, setzt das Unternehmen großen Wert auf guten Klang, sodass beim Echo (4. Gen) ein 76 Millimeter großen und nach oben abstrahlenden Bass-Woofer (Neodymium) und zwei 20 Millimeter große zur Seite ausgerichtete Hochtöner verbaut hat. So simuliert der smarte Lautsprecher eine Raumakustik, die Amazon selbst als Dolby-Stereo-Sound bezeichnet.

Technisch unterstützt der Amazon Echo nun ebenfalls Bluetooth Low Energy (BLE) und einen Smart-Home-Hub für ZigBee-Geräte. Für noch schnellere Antworten wird die Alexa Sprachassistentin nun von einem AZ1-Neural-Edge-Prozessor angetrieben, der wie es der Name schon vermuten lässt durch künstliche Intelligenz unterstützt wird. Der Leuchtring zur Signalisierung der Sprachsteuerung ist nun nach unten gewandert. Es heißt, dass die Oberfläche auf der sich der Echo befindet, das blaue Licht reflektieren soll und so für mehr Aufmerksamkeit sorgt.

Amazon Echo der 4. Generation

Den Amazon Echo der 4. Generation gibt es in den Farben Weiß, Blaugrau und Anthrazit zu einem Preis von 97,47 Euro (16% MwSt.) ab dem 22. Oktober. Die Größe beträgt 144 x 144 x 133 Millimeter, bei einem Gewicht von 970 Gramm.

Amazon Echo Dot

Etwas kleiner geht es mit dem Echo Dot zu, den es nun auch in der 4. Generation mit und ohne Uhr gibt. Preislich macht diese einen Unterschied von 10 Euro mehr. Das LED-Display zeigt die Uhrzeit, Wecker sowie einen Timer an. Durch eine kurze Berührung an der Oberseite kann außerdem ein Wecker in den Schlummermodus versetzt werden.

Amazon Echo Dot der 4. Generation

Auch hier ist die Welt eine Kugel, bedeckt mit dem identischen „recycelte Stoff und deren drei Farben. Generell machte Amazon darauf aufmerksam, stark auf die Umwelt zu achten. So verwendet man weiterhin 100 Prozent recyceltes Aluminium, wenn Kunststoff dann nur wiederverwendetes Material und auch beim Thema Verpackung geht man neue Wege. Hier werden nur Holzfaserwerkstoffe verwendet, welche aus verantwortungsvoll bewirtschafteten Wäldern oder dem Recycling kommen.

Der Echo Dot ist praktisch eine Echo-Kugel in klein. Um genau zu sein, 100 x 100 x 89 Millimeter klein und 338 Gramm schwer. Aufgrund seiner Größe bietet er nun Platz für einen 41 Millimeter großen Lautsprecher. Auch hier kann aber bei Bedarf an die 3,5 Millimeter große Audio-Klinkenbuchse externe Stereo-Lautsprecher (aktive) angeschlossen werden. Preislich geht es ab dem 5. November bei 58,48 Euro (16% MwSt.) los. Mit LED-Uhr 68,22 Euro (16% MwSt.).

Amazon Echo Show 10

Mit dem neuen Show – der im Übrigen erst in dritter Generation gefertigt wird – kommt das Unternehmen von dem Kugel-Design ein wenig ab. Ja auch hier sind einige Rundungen zu erkennen, diese erinnern aber eher an den Echo Sub (Woofer), mit welchen wir im Test schon so unsere Probleme hatten. Im „hängt“ nun ein 10-Zoll-HD-Tablet an, welches jedoch ein beindruckendes Feature zu bieten hat. Es dreht sich mit seinem Nutzer mit. Wenn ihr wollt um 175 Grad, was sich natürlich zeitgleich dank 13-Megapixel-Kamera als eine wunderbare Raumüberwachung eignet. Okay – nicht so beeindruckend wie die autark fliegende Drohne samt Kamera, welche Amazon ebenfalls an dem Abend vorgestellt hat, aber eben auch cool. Und laut Amazon, komplett geräuschlos.

Auch hier hat der Online-Händler an den Sound-Qualitäten geschraubt. In dem 251 x 230 x 172 Millimeter großen und knapp 2,5 Kilo schweren Echo Show 10 sind zwei nach vorn abstrahlende 25-Millimeter-Hochtonlautsprecher und ein 76-mm-Woofer verbaut. Also ein komplettes 2.1 Soundsystem. Das Display folgt auf Basis einer „audiobasierten Lokalisierung und Computer-Vision“, so Amazon. Für die Zukunft sind Gruppen-Video-Anrufe und die Unterstützung von Netflix geplant. Auch hier die Unterstützung von Bluetooth Low Energy (BLE) und einen Smart-Home-Hub für ZigBee-Geräte. Alles per Sprache steuerbar. und angetrieben von einem MediaTek 8183 Prozessor samt neuer AZ1-Neural-Edge-Prozessor.

Der Preis in den Farben Weiß und Anthrazit beläuft sich auf 243,69 Euro (16% MwSt.). Ein Verfügbarkeitsdatum gibt es jedoch noch nicht. Man kann sich jedoch auf Wunsch via Email informieren lassen.

[Quelle: Pressemitteilung]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares