Apple iPhone 12, 12 Pro und 12 Pro Max kommen später und erhalten ein neues Design

Gerüchte zu einem COVID-19 bedingten Verzug des Apple iPhone 12, 12 Pro und 12 Pro Max gibt es schon länger. Nun haben sich diese auch offiziell bestätigt, wie ein öffentlich zugänglicher Mitschnitt einer Investoren-Telefonkonferenz wieder gibt. Auch zu dem Design zeigen sich nun weitere Neuigkeiten, die deutlich an die Kamera-Anordnung und dem kantigen Aussehen des Apple iPad Pro erinnern.

Hatte man sich in den vergangenen Wochen die ersten Bilder, Vermutungen und Leaks zum Apple iPhone 12, 12 Pro und 12 Pro Max angeschaut, so erweckten diese den Eindruck, dass die Hauptkamera diesmal symmetrisch und gleich mit vier Optiken versehen sei. Da war vermutlich eher der Wunsch Vater des Gedanken. Nun zeigt uns Leaker Komiya eine Grafik, die eher an die Anordnung des Apple iPhone 11 Pro erinnert (zum Test). Allerdings ist diesmal auch der LiDAR-Sensor des Apple iPad Pro zu erkennen. Generell soll sich das Design sehr stark an dem Premium-Tablet orientieren.

Apple iPhone 12 Pro Kamera

Apple iPhone 12 Serie erhält die Designsprache des iPad Pro

Das bedeutet hauptsächlich ein Edelstahlband als kantigen rund umlaufenden Rand. Auf der Rückseite wird anstelle von Metall uns eine Glas-Rückseite erwarten. Das iPhone 12 wird vermutlich mit zwei Kameras auf der Rückseite ausgestattet sein und die beiden Pro-Modelle mit drei Optiken zuzüglich dem angesprochenen LiDAR-Sensor. LiDAR ist eine Abkürzung für „Light Detection and Ranging“. Die Verwandschaft zu dem Radar kommt nicht von ungefähr. Wie auch er wird so im Apple iPhone optisch die Entfernung gemessen. Jedoch werden hier anders als beim Radar Laserstrahlen verwendet, welche pro Sekunde mehrere tausend Mal die Entfernung (bis zu 5 Meter) messen, sodass am Ende ein 3D-Bild entsteht.

Der Verkauf wird sich aufgrund der Corona-Pandemie verzögern

Während die eigentlichen Präsentation gewohnt im September stattfinden wird, hatte nun Apple-Finanzchef Luca Maestri in einer Telefon-Konferenz mit Investoren bekannt gegeben, dass der Verkauf anders als bisher Ende September „in diesem Jahr das Angebot einige Wochen später verfügbar sein wird„. Ähnliche Informationen hatte zuvor schon das Wall Street Journal bekannt gegeben. Hiermit befinden sich die Apple iPhone 12 Modelle in prominenter Gesellschaft. Auch das legendäre iPhone X wurde im September präsentiert, konnte aber erst im November 2017 gekauft werden.

[Quelle: Komiya | Wall Street Journal]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares