Apple Siri: Abhöraktion wurde eingestellt

Ein kleines Skandal stand Apple ins Haus, als bekannt wurde, dass unsere Spracheingaben an Siri aufgezeichnet, gespeichert und ausgewertet werden. Nun reagierte der Konzern aus Cupertino und gab öffentlich bekannt, diese Informationen bis auf Weiteres nicht von Menschen weiter analysieren zu lassen.

Apple Siri, besser bekannt als persönliche Assistentin auf dem iPhone, iPad oder anderen Geräten des Apple-Universums, wurde 2011 das erste Mal zum Leben erweckt. Die Software erkennt die menschliche Sprache und setzt Befehle um oder beantwortet Fragen. Auch Siri macht eine Entwicklung durch, die nicht zu letzt durch Auswertung der vorhandenen Daten basiert.

Und wie zuletzt bei Alexa – dem Pendant von Amazon, wurde nun bekannt, dass die aufgezeichneten Sprachdateien von Siri nicht nur von Apple Mitarbeitern ausgewertet werden, sondern laut „The Guardien“ von einer Fremdfirma. So gab ein ehemaliger Mitarbeiter bekannt, das es Teil der Maßnahme sei „regelmäßig vertrauliche medizinische Informationen, Drogendealer und Aufzeichnungen von Paaren abzuhören, die Sex miteinander haben“.

Apple Siri-Nutzer sollen widersprechen dürfen

Apple hat nun auf die Reaktion der Kunden reagiert und gab bekannt, die Auswertung der weltweiten Siri-Sprachaufzeichnungen von Menschen einzustellen. Man denke darüber nach, eine Option zu implementieren. Hier sollen Apple Siri-Nutzer den Eingriff in die Privatsphäre aktiv ablehnen können, so wie es auch bei Amazon oder Google der Fall ist. Von einer Löschung der aufgezeichneten Daten ist jedoch nicht die Rede.

Wir sind bestrebt, ein großartiges Siri-Erlebnis zu bieten und gleichzeitig die Privatsphäre der Benutzer zu schützen. Während wir eine gründliche Überprüfung durchführen, setzen wir die weltweite Auswertung von Siri aus. Darüber hinaus haben Benutzer im Rahmen eines zukünftigen Software-Updates die Möglichkeit, an der Auswertung teilzunehmen.

Ob das Unternehmen dies Auswahl-Option bereits in iOS 13 implementiert, welches wir final für den Herbst erwarten, gab der Apple-Sprecher nicht bekannt. Zusammenfassend wird es wohl darauf hinauslaufen, dass die Siri-Sprachaufzeichnungen nicht mehr von Menschen, sondern von Maschinen ausgewertet werden. James Cameron – wir sind dabei deine Idee umzusetzen!

[Quelle: The Guardien | via The Verge]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares