ARCHOS Diamond zum MWC 2019 mit Pop-Up-Kamera

Auch der französische Hersteller ARCHOS wird sich kommende Woche auf dem MWC 2019 mit neuen Android-Smartphones präsentieren. Der Publikumsmagnet wird dabei vermutlich das neue ARCHOS Diamond sein, welches ohne Notch und Loch im 6,39 Zoll großen Display auskommt und dennoch nahezu randlos ist. Grund: eine mechanische Pop-Up-Kamera.

Der französische Hersteller war im Jahre 2016 noch dafür bekannt, gefühlt Tag täglich ein neues Android-Smartphone zu präsentieren. Inzwischen ist es deutlich ruhiger geworden. Dennoch kommt das Unternehmen nicht mit leeren Händen zum Mobile World Congress 2019 in Barcelona. Mit dabei das ARCHOS Oxygen 57, Oxygen 63, Oxygen 68XL und das neue ARCHOS Diamond.

Während sich die drei Oxygen-Modelle mit Preisen von 140 bis 200 Euro eher im Einsteiger-Segment bewegen, fühlt sich das ARCHOS Diamond mit seinem Full-Screen-Design zu größerem bestimmt. Und auf den ersten Blick können wir keinen Mangel an dem Android-Pie-Smartphone feststellen.

Ein 6,39 Zoll großes AMOLED-Display im 19,5:9 Seitenverhältnis und einer Auflösung von 2.340 x 1.080 Pixel bei 404 ppi. Doch komplett ohne störende Frontkamera in einer Notch oder im Display. Nein, diese ist wie bei dem Oppo Find X im Gehäuse versteckt. Doch nicht elektrisch, sondern mechanisch, was für eine deutlich längere Lebenszeit sorgt. Laut ARCHOS mindestens 300.000 Slides. Die 8-Megapixel-Frontkamera bietet auch die Gesichtserkennung und entsperrt so das Display.

Muss aber nicht, da das ARCHOS Diamond auch einen In-Display-Fingerprint verbaut hat. Ja richtig gelesen – auf der Rückseite befindet sich lediglich die Dual-Hauptkamera oben links vertikal angeordnet. Eine Zusammenarbeit aus einem Sony IMX499-Sensor mit 16 Megapixel und einem Samsung 5E9-Sensor mit 5 Megapixel.

ARCHOS Diamond

Technische Daten des ARCHOS Diamond

Technische Daten  
Display 6,39 Zoll AMOLED
19,5:9 Seitenverhältnis
2.340 x 1.080 Pixel bei 404 ppi Auflösung
Prozessor MediaTek Helio P70 Octa-Core
4x ARM Cortex A73 max 2,1 GHz
4x ARM Cortex A53 max 1,5 GHz
ARM Mali-G72 MP3 @ 900MHz GPU
Speicher 4 GB RAM LPDDR4x
128 GB eMMC
expandable memory up to 1 TB with microSD
Abmessungen 158,7 x 74,1 x 8,6 mm
166 g
Akku 3.400 mAh
Qi-Unterstützung (Pump Express Wireless)
Schnellladefunktion (Pump Express)
Kamera Dual-Hauptkamera:
16 MP Sony IMX 499,  f/1.8
5 MP Samsung 5E9, f/2.2
PDAF, 4x LED-Blitzlicht
Pop-Up-Frontkamera:
8 MP Samsung S5K4H7, f/2.0 (Face Unlock)
Anschlüsse USB Type C, 3,5 mm Klinke
Sonstiges Dual 4G VoLTE (Band 20), Wi-Fi 802.11 (2,4 & 5 GHz),
Bluetooth 4.2, NFC
GPS, A-GPS, BEIDOU, Glonass
In-Display-Fingerprint
Android 9.0 Pie
Farben Blau
Preis und
Verfügbarkeit
369,99 Euro
ab Mai 2019

Auf den ersten Blick ist uns nichts aufgefallen, was dem ARCHOS Diamond fehlen würde. Selbst das kabellose und schnelle Laden des 3.400 mAh starken Akkus ist möglich. Kopfhörer- und USB-Type-C-Anschluss sowie NFC-Support (Near Field Communication) um mit Google Pay seine Einkäufe zu bezahlen, es mangelt an nichts. Kritiker werden den MediaTek Helio P70 Octa-Core-Prozessor nennen. Wir warten bis das ARCHOS Diamond in der GO2mobile-Redaktion angekommen ist und wir diesen getestet haben. Ab Mai 2019 soll das Flaggschiff-Smartphone nicht für 999 Euro wie ein Samsung Galaxy S10+, nicht für 549 Euro wie ein OnePlus 6T sondern für schlappe 369 Euro auf dem Markt erscheinen!

Wer auf dem MWC 2019 anwesend ist, findet ARCHOS in der Halle 6, Stand B60 und kann das neue Flaggschiff schon einmal antesten.

[Quelle: Pressemitteilung]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares