Auch Oppo kann Apple AirTags

Seit 14 Uhr kann man die jüngst vorgestellten Apple AirTags im Online-Store ab 35 Euro vorbestellen. Doch auch Oppo kann smarte Tracker mit UWB-Chip, wie eine vertrauenswürdige Quelle aktuell berichtet und auch gleich mit entsprechenden Bild-Material bestätigt.

Oppo kopiert Apple AirTags – oder?

Kleine Schlüsselanhänger welche an wichtigen und leicht zu verlierenden Gegenständen wie den Auto- oder Haustürschlüssel angebracht werden können, gibt es eigentlich schon lange.

Egal ob der deutsche Hersteller Gigaset mit seinen G-Tag*, Sony mit seinen NFC-tauglichen SmartTags oder Samsung seit Anfang des Jahres mit den Galaxy SmartTags. Es braucht aber schon das Marketing von Apple um die smarten Tracker auch salonfähig zu machen. So geschehen am vergangenen Dienstag, wo Apple ein wahres Feuerwerk an Produkt-Neuvorstellungen gezündet hat. Hauptattraktion des Abends natürlich der Apple iMac (2021) mit seinem extrem flachen 24 Zoll großen Bildschirm und das Apple iPad Pro (2021). Doch auch die Apple AirTags hatten ihren Höhepunkt, nicht zuletzt aufgrund eines spektakulären Teaser-Videos.

Doch wie nun der zuverlässige Leaker „Digital Chat Station“ auf dem chinesischen sozialen Netzwerk Sina Weibo berichtet, scheint auch Oppo einen solchen Smart-Tracker demnächst in den Handel zu bringen. Und der hat nicht nur ebenfalls einen entsprechenden UWB-Chip (Ultra Wide Band) an Bord (bei Apple ein Apple U1-Chip), sondern sieht dem Apple AirTag auch noch verdammt ähnlich. Doch es gibt Unterschiede!

Oppo bietet einen Akku für den SmartTracker

Apple AirTags von Oppo

Denn anders als bei Apple, wo der die Batterie (CR2032) nach ungefähr einem Jahr gewechselt werden muss, bietet Oppo die Möglichkeit den SmartTag via USB-Type-C-Port und einem herkömmlichen Netzteil zu Laden. Es ist also ein Akku verbaut. Die Apple AirTags verbrauchen Strom für Bluetooth, einen Lautsprecher, NFC (Near Field Communication), einen Beschleunigungssensor und dem UFB-Chip. Ob der Oppo-Tracker den identischen Funktionsumfang bietet ist bislang noch nicht klar. Der Preis hingegen liegt mit 200 Yuan – umgerechnet 25 Euro – schon einmal unter den 35 Euro für den Apple-Zwerg. Der kann im übrigen ab sofort (14:00 Uhr) im Apple Online-Store vorbestellt werden, bevor er dann am 30. April zu euch nach Hause kommt.

[Quelle: Sina Weibo | via GSMArena]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

2 Gedanken zu „Auch Oppo kann Apple AirTags

  • 23. April 2021 um 15:03
    Permalink

    Hallo,

    ist da jemand 🙂 ?
    Hab probiert email an redaktion[at]go2android.de zu senden.
    Leider, geht’s nicht.
    Bitte um Rückmeldung.

    BG,
    Dmitrij

    Antwort
    • 23. April 2021 um 16:46
      Permalink

      Hallo Dmitrij,

      vielen Dank für Deine Anfrage. Natürlich ist bei uns jemand 😉
      Deine Anfrage wird auch beantwortet, ist aber noch nicht an der Reihe.
      Ich gebe aber Deine E-Mal nun weiter, da es sich ja um ein besonders dringenden Fall zu handeln scheint.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares