Bekommt das Huawei P30 Pro auch Google-Probleme?

Aktuell bestätigen Tester der Android 10 Beta-Version für das Huawei P30 Pro, Probleme mit dem SafetyNet-Test der Google Play Services. Auch das jüngst präsentierte Huawei Mate 30 und Mate 30 Pro besteht diesen Test nicht. Nun hat sich Huawei selbst zu den Problemen geäußert.

Aktuell kocht einmal mehr die Stimmung unter den Nutzern eines Huawei P30 und P30 Pro hoch. Grund dafür ist, das im Augenblick Android 10 Beta-Tester bestätigen, dass das Flaggschiff-Smartphone nicht den SafetyNet-Test besteht. Deutlich wurde dies, als versucht wurde Google Pay zu nutzen, was entsprechend fehl schlug. Auch andere Anwendungen können davon betroffen sein, sofern sie einen SafetyNet-Test durchführen.

Gleiches Schicksal für das Huawei P30 wie bei dem Mate 30?

Nun ist anlässlich der aktuellen Situation, dass beispielsweise die gerade vorgestellten Huawei Mate 30 und Mate 30 Pro keine Google-Anwendungen wie den Google Play Store oder den Diensten wie die Termin- und Kontakt-Synchronisierung bekommen, die Vermutung groß, dass gleiches Schicksal der Huawei P30-Serie ereilt. Und das trotz Huawei Zukunftsversprechen auf kommende Updates. Dem hat Huawei natürlich etwas entgegenzusetzen, wie Android Authority das folgende Statement veröffentlicht.

Huawei beruhigt in einem Statement

In der Regel lassen Google Beta-Betriebssystemversionen von Anbietern für bestimmte Modelle als zertifizierte Version / Gerät erscheinen, auch dann, wenn diese Version / Gerätekombination noch zertifiziert wird.
Nach einigen Nachforschungen haben wir festgestellt, dass unsere globale Beta-Version von EMUI 10, die Anfang August für das P30 und P30 Pro veröffentlicht wurde, sich nicht wie oben beschrieben, als zertifiziertes Gerät darstellt und auch nicht so verhält.
EMUI 10 für P30 / P30 Pro wurde kürzlich zertifiziert und die zertifizierte Version wird künftig globalen Benutzern zur Verfügung stehen. In der Zwischenzeit wenden wir uns an Google, um die Ursache für dieses Problem für die aktuellen Beta-Nutzer zu ermitteln und es so schnell wie möglich zu beheben.

Gut – dass Huawei ein eigenes Interesse hat, die negative Stimmung nicht noch weiter anzuheizen, ist für jeden nachvollziehbar. Interessant wäre jetzt noch wie sich Google dazu äußert. War es wirklich nur ein Versehen oder die pure Absicht? Wir wissen, dass Donald Trump bereits angekündigt hat, keine zweite Verlängerung der Ausnahmegenehmigung des US-Embargos zu erteilen. Welche Konsequenzen das für Huawei hat, kann nur vermutet werden.

Huawei würde gut daran tun, sich nicht auf seine Regierung im Handelskrieg zwischen den USA und China zu verlassen, sondern umgehend eine eigene Lösung finden. Vermutlich ist diese mit der Vergabe der 5G-Technologie für ein US-Unternehmen bereits eingeleitet.

[Quelle: Android Authority]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares