BlackBerry 10 & BB OS: Am 4. Januar 2022 gehen die Lichter aus!

Es gibt sie noch, die BlackBerry-Liebhaber. Diejenigen welche auf eine Hardware-Tatstatur und ein besonders sicheres Betriebssystem wie BlackBerry 10 & BB OS schwören. Zwar hatte der kanadische Hersteller schon für das Jahr 2019 das Ende seiner Dienste angekündigt, hielt aber noch zwei weitere Jahre durch. Nun werden am 4. Januar 2022 endgültig die BlackBerry-Server abgeschaltet und Dienste wie E-Mails und BlackBerry Messenger  nicht mehr funktionieren.

 

Das Smartphone, dem Präsidenten vertrauten

US-Präsidenten wie Barack Obama oder „Noch“-Bundeskanzlerin Angela Merkel haben dem kleinen Smartphone mit Hardware-QWERTY/QWERTZ-Tastatur vertraut. Kaum ein Geschäftsmann in den USA, der vor dem Apple iPhone nicht mit einem RIM (Research in Motion) am Ohr zu sehen war. Das Betriebssystem BlackBerry 10/ BB OS galt als besonders sicher und Verschlüsselungselemente des kanadischen Unternehmens sind heute noch in Samsungs Knox zu finden. Die Zentrale für E-Mails, Anrufe und Benachrichtigungen war der BlackBerry Hub. Und bevor an WhatsApp zu denken war, gab es Nachrichten über den BlackBerry Messenger (Enterprise).

Nach dem hauseigenen BlackBerry OS kam 2015 Android mit dem BlackBerry PRIV zum Einsatz. Doch trotz sehr guter Verkaufszahlen, gab das Unternehmen im Jahr 2016 die Markenrechte der Smartphones an den chinesischen Hersteller TCL ab, die von da an das ein oder andere KEY-Modell produzierten. Im Februar 2020 gab dann auch das chinesische Unternehmen bekannt, die Produktion an den markanten Smartphones aufzugeben. Zuletzt hatte sich das Unternehmen OnwardMobility (Tochtergesellschaft der Foxconn Technology Group) zu Wort gemeldet und kündigt seitdem die Produktion eines neuen BlackBerrys  in Lizenz an.

[Test] BlackBerry PRIV – Sicherheit geht vor!

Das Ende von BlackBerry 10 & BB OS ist endgültig besiegelt

Nun will das kanadische Unternehmen endgültig für BlackBerry 10 & BlackBerry OS den Stecker ziehen. Das exakte Datum ist der 4. Januar 2022, wie BlackBerry auf seiner eigenen Seite bekannt gibt. Ohne die begehrten BlackBerry Serverdienste werden die Smartphones praktisch wertlos. Betroffen sind hauptsächlich die Blackberry-Email-Konten und der BlackBerry Messenger. Aber auch die Server eigenen Anrufe und SMS (inklusive dem Notruf) werden nicht mehr funktionieren. Es wird Kunden mit einer *@myblackberry.com Adresse alle Mails zu sichern, da nach dem 4. Januar der Zugang komplett verwehrt bleibt. Die Smartphones wie das PRIV, welche mit dem Betriebssystem Android versehen sind, werden dann noch funktionieren. Jedoch wird auch hier aufgrund mangelnder Sicherheits-Updates von der weiteren Nutzung abgeraten.

Und nun?

Dienste wie BlackBerry Password Keeper, BBM for Enterprise, BBM Enterprise for Individual Use und BlackBerry Protect seien nicht betroffen, so das Unternehmen weiter. Wir werden sehen ob das US-Unternehmen OnwardMobility den großen Worten auch noch Taten folgen lässt. Das Jahr 2021 neigt sich langsam aber sicher ebenfalls dem Ende zu. Dem Jahr wo ein weiteres BlackBerry erscheinen sollte.

BlackBerry Passport 2 5G: Fiction oder Realität?

[Quelle: BlackBerry]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.