Die Huawei P50 Series erscheint nun offiziell am 29. Juli

Mehrfach hatte sich der Release der Huawei P50 Series verschoben, welcher bislang immer im Frühjahr auf dem MWC in Barcelona stattfand. Doch Huawei hat aufgrund der nach wie vor bestehenden US-Sanktionen Probleme Prozessoren zu beschaffen, sodass nun laut einer offiziellen Einladung nun Donnerstag der 29. Juli offiziell als Launch-Event bestätigt wurde.

 

Die Huawei P50 Series hat endlich einen Release-Termin

So manch einer hat vermutlich schon gar nicht mehr dran geglaubt. Doch heute hat Huawei über das chinesische soziale Netzwerk Sina Weibo zum Launch-Event der Huawei P50 Series am 29. Juli, 19:30 Uhr (Asia time) geladen. Aufgrund der exklusiven Einladung und der aktuellen Knappheit an mobilen Prozessoren, vermuten wir erst einmal einen „China only“ Release. Wenngleich Mobile-CEO Richard Yu auf dem HarmonyOS-Event noch ein Werbevideo zu der Smartphone-Serie zeigt und nur eine Verschiebung des Verkaufsstartes kommunizierte.

Zu der Huawei P50 Series gibt es inzwischen einige Gerüchte, welche sich aufgrund des veröffentlichten Teaser zumindest schon einmal im Bezug auf die ungewöhnliche Kamera-Optiken bestätigt hat. Gehen wir nach den Aussagen des langjährigen Partners auf dem Sektor, dann war dies vorerst die letzte Kooperation zwischen Leica und Huawei. Der Optik-Spezialist hat sich inzwischen mit Sharp zusammengetan und in Japan ein eigenes Smartphone mit dem Leitz Phone 1 veröffentlicht.

Wegweisende Bildgebungstechnologie

Zurück zur Huawei P50 Series, die vermutlich aus einem Basismodell, einem P50 Pro und einem Pro-Plus-Modell bestehen wird. Vermutet wird für den chinesischen Raum ein HiSilicon Kirin 9000 Prozessor und ein von Qualcomm speziell angefertigter Snapdragon 888 ohne LTE-5G-Modem. Richard Yu verkündete bereits das man sich bei der neuen Serie bei der „mobiler Bildgebungstechnologie“ selbst überbieten würde.

Huawei P50 Pro

Damit könnte die Quad-Kamera gemeint sein, welche traditionell mit einer Periskop-Kamera ausgestattet sein soll. Dazu erwarten wir einen 1/1,18-Zoll großen IMX800 Sony-Sensor, einen OV64A Ultra-Weitwinkel-Sensor von OmniVision, sowie einen sogenannter „Time of Flight“-Sensor (TOF), wie wir bereits in unserer Zusammenfassung berichtet haben.

Fake-Fotos ohne Ende im Netz

Natürlich gab es auch im Laufe der Zeit einige „Fake-Fotos“ wie beispielsweise die beiden folgenden Fotos, welches in Wirklichkeit nur zwei Honor 50 Smartphones sind, wo mit Photoshop die Kamera-Einheiten getaucht wurden. Nun – nächste Woche Donnerstag wissen wir offiziell mehr.

[Quelle: Sina Weibo | via GizmoChina]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.