Huawei P50 Series: Zusammenfassung aktueller Gerüchte

Bei einem Unternehmen wie Huawei, dass selbst bei expliziten Nachfragen keine konkreten Antworten liefert, sind Gerüchte die einzige Informationsquelle. So auch im Fall der überfälligen Huawei P50 Series. Der Nachteil, das inzwischen die Zahl der sogenannten Leaker exponentiell zugenommen hat und somit auch die Informationen zu den neuen Huawei-Flaggschiffen. Wir fassen einmal die wichtigsten Infos der vergangenen Tage in einem Beitrag zusammen.

 

Huawei war auf dem besten Wege die neue Nummer Eins in Sachen weltweiten Smartphone-Verkäufe zu werden. Dann grätschte im Handelskrieg zwischen den USA und China Donald Trump dazwischen und machte das Unternehmen, welches für seine hervorragenden Leica-Kameras bekannt wurde, nahezu in Europa handlungsunfähig. Nur ein verschwindend geringer Anteil an potentieller Käufer entscheidet sich für ein Android-Smartphone ohne den Google Play Store, inklusive so manch Plattform übergreifender Anwendung.

Termin des Launch-Event

Vermutlich ein Grund warum der chinesische Konzern immer wieder den Release der Huawei P50 Series versschiebt. Aktuell ist der 29. Juli im Gespräch. Also 2021. Offiziell ist das aber nicht.

Farben

Dennoch vergeht im Grunde kein Tag, wo nicht irgendein Leaker neue Informationen zu den neuen Huawei Flaggschiffen besitzen will. Eine bezieht sich auf die Farbauswahl des Huawei P50 und P50 Pro, welche sich auf fünf Optionen begrenzt. So werden hier die Farben Gold, Grün, Blau, Schwarz und Weiß genannt. Es war by the way auch einmal von einem dritten Huawei P50 Pro+ die Rede. Davon hört man aber aktuell gar nichts mehr.

Huawei P50 Pro

Spezielle HarmonyOS-Feature

Ein weiteres Gerücht will von exklusiven Features des neuen HarmonyOS wissen, nennt sie aber nicht im Detail. Es werden lediglich spezielle Foto-Funktionen genannt, welche die Kamera-Anwendung aufgrund des speziellen 1/1,18-Zoll großen Sony-Sensors realisieren soll. Womit wir im Grunde gleich zu dem nächsten Gerücht kommen: Der Hauptkamera an sich.

Die Kameras der Huawei P50 Series

Laut den Kamera-Experten von Leica werden die Smartphones der Huawei P50 Series die Letzten sein, welche von der Kooperation partizipieren. So besagen die allgemeinen Informationen, dass das Huawei P50 mit einer Triple-Kamera erscheinen wird, welche einen IMX707- und einem IMX600-Sony Sensor, sowie eine unbekannte Optik mit einen 3-fachen verlustfreien Zoom beherbergt.

Huawei P50-Series

Das Pro-Modell hingegen verfügt über eine Quad-Kamera welche traditionell mit einer Periskop-Kamera ausgestattet ist, welche diesmal eine 5-fache optische Vergrößerung bietet. Dazu erwarten wir den eben genannten 1/1,18-Zoll großen IMX800Sony-Sensor, einen OV64A (Ultra-)Weitwinkel-Sensor von OmniVision, sowie einen sogenannter „Time of Flight“-Sensor (TOF).

SuperCharge

Auch zu dem Ladestandard soll es eine Entwicklung geben. So berichtet die Sina Weibo Quelle „Digital Chat Station“ von einer europäischen CE-Zertifikation, welche von einem 90-Watt-SuperCharge-Netzteil ausgeht. Bislang waren Huaweis Grenzen bei 66 Watt gesetzt.

Welcher Prozessor wird es denn nun

Das Thema Prozessor ist wohl nach wie vor das größte Geheimnis. Und je nach dem wen man fragt, bekommt man im Grunde eine andere Antwort. Hartnäckig halten sich die Gerüchte zu einem speziell von Qualcomm angefertigten Snapdragon 888 Octa-Core-Prozessor ohne 5G-Support. Dieser 4G-Chip soll sich aber in Sachen Performance von seinem 5G-Kollegen nicht unterscheiden. Angeblich soll die Huawei P50 Series mit diesem Prozessor ab Mitte August zuerst in China verkauft werden.

Passt aber nicht zu dem heute aufgepoppten Leak, der da besagt dass auch ein 5G-tauglicher HiSilicon Kirin 9000 verbaut werden soll. Wobei hier explizit von dem P50 Pro-Modell die Rede ist. Könnte also bedeuten, dass der Spezial-Snapdragon 888 nur dem P50 vorbehalten ist. Zumindest solang, bis auch die letzten Lagebestände des Kirin 9000 aufgebraucht sind.

Wir würden dann erst einmal wieder ein paar Tage die neuen Gerüchte sammeln und dann erneut zusammenfassend berichten.

[Quelle: u.a. Digital Chat Station | MyDrivers]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.