Fairphone 4: Erste Fotos und technische Details zum 5G-Smartphone

Erst am Wochenende hatten wir über das Fairphone 4 berichtet, welches der niederländische Hersteller auch auf seiner Seite in einem Gewinnspiel verlost. Technische Daten oder sogar Bildmaterial gab es bis heute nicht. Das hat sich nun mit einem Schweizer Online-Händler geändert, der das erste modulare Smartphone mit LTE-5G-Support für einen kurzen Augenblick im Angebot hatte. Lang genug, um sich das Material zu sichern und uns nun einen ersten Eindruck zu vermitteln.

 

Erster Online-Händler zeigt das Fairphone 4

Das niederländische Unternehmen Fairphone hat es sich zur Aufgabe gemacht, bei der Herstellung von Smartphones besonders auf Nachhaltigkeit und Fairness zu achten. Das bedeutet eine Umweltschonende Produktion durch fair und recycelte Materialien, sowie ein modularer Aufbau, der es dem Kunden im Reparaturfall ermöglicht, relativ simple Bauteile selbst auszuwechseln. Auch ein technisches Upgrade ist so vom Nutzer selbst zu realisieren. Inzwischen gibt es bereits vier Modelle auf dem Markt, von dem das Fairphone 3+ das aktuellste ist und sich für Oktober das Fairphone 4 mit LTE-5G-Support ankündigt.

Der Schweitzer Online-Händler „InterDiscount“ hatte das noch unveröffentlichte Modell bereits im Angebot, es aber umgehend entfernt. Preisvergleichsportale zeigen das neue modulare Smartphone jedoch nach wie vor, was uns einen ersten Eindruck über das Gerät mit der Modellnummer F4FPHN-2DG, 2GR und 1DG-EU1 verschafft.

Fairphone 4 im Preisvergleich

Technische Daten deuten auf ein größeres Display

So wird ein 6,3 Zoll großes Display benannt, welches vermutlich ein IPS-Panel mit einer Auflösung von 2160 x 1.080 (FHD+) besitzen wird. Ein Schutz durch Corning Gorilla Glass dürfte ihm ebenfalls sicher sein.  Oben mittig erkennen wir eine tropfenförmige Notch für ein Frontkamera mit unbekannter Auflösung. Somit fällt auch der breite Rand des Vorgängers oben und unten weg. Ebenfalls verschwunden scheint der Fingerabdrucksensor auf der Rückseite. Diesen vermuten wir nun in dem seitlichen Power- und Standby-Button.

Dafür gibt es augenscheinlich nun eine Triple-Kamera in einem dreieckigen Array. Doch ein genauerer Blick zeigt uns „nur“ zwei verbaute Sensoren zuzüglich eines LED-Blitzlichtes. Vermutlich sieht der Hersteller auch hier vor, dass der Kunde sich auf eigenen Wunsch das 48-Megapixel-Dual-Kamera-Modul gegen eine hochwertigere Triple-Kamera upgradet. Das nenne ich einmal gelebte Nachhaltigkeit.

Fairphone 4

Schnelles LTE ist gewährleistet

Zum verbauten Prozessor ist nach wie vor nichts bekannt. Da aber laut Wifi Alliance und der Eintragung auch LTE-5G-Unterstützung geboten wird, dürfte der Snapdragon 632 des Vorgängers nicht mehr in Frage kommen. Vielleicht ein Snapdragon 778G Octa-Core-SoC (System on a Chip) oder Äquivalent. Zumindest wissen wir von den optionalen Speichervarianten mit 6 GB Arbeitsspeicher und den wahlweise 128 oder 256 GB internen Programmspeicher. Ob man die ebenfalls im Nachhinein selbst tauschen kann? Zumindest wird man mit Sicherheit eine optionale Erweiterung via microSD-Karte vorsehen. Preise wurden im Übrigen auch schon geleakt, welche je nach Ausstattung zwischen 580 und 660 Euro liegen. Der Hersteller gibt bei seinem Gewinnspiel zum Fairphone 4 einen Wert von 700 Euro an.

[Quelle: L4yzRw | via WinFuture]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.