Galaxy Fold: Samsung gibt Preis und Datum bekannt

Ran an die Sparschweine und geplündert: Samsung gibt den Preis und Verfügbarkeit für das Galaxy Fold in Europa bekannt. Soviel sei schon einmal verraten – die 1.980 US-Dollar werden leider nicht zum amtierenden Kurs umgerechnet.

 

Samsung sagt von sich selber mit dem Galaxy Fold das erste kommerzielle faltbare Smartphone präsentiert zu haben. Entweder kennt man im Hause Samsung das chinesische Unternehmen Royole und das FlexPai nicht oder sieht das Smartphone eher mit einem flexiblen, anstelle faltbaren Display. Wenn man dann auch schon der Erste sein will, sollte das südkoreanische Unternehmen das Galaxy Fold auch als erstes in die Verkaufsregale stellen.

Mit Freitag den 26. April gibt Samsung nun den offiziellen Verkaufsstart für die USA und Südkorea bekannt. Das ist dann in Europa – Deutschland eingeschlossen – der Termin zum Vorverkauf. Ausgeliefert wird dann ab Freitag den 3. Mai 2019. Zu uns kommt das Samsung Galaxy Fold in den Farben Space Silver, Cosmos Black, Martian Green und Astro Blue.

Günstiger wird das Galaxy Fold bei uns nicht

Eine weitere Frage zu dem Preis kann nun ebenfalls beantwortet werden. In den USA wird das faltbare Smartphone 1.980 US-Dollar kosten. Das hat Samsung bereits bei der Präsentation in San Francisco bekannt gegeben. Leider wird der Dollar-Preis 1:1 in Euro umgerechnet. Damit werden hierzulande knapp 2.000 Euro fällig.

Um das finanzielle Loch ein wenig erträglicher erscheinen zu lassen, gibt es auch hier, wie bei dem Samsung Galaxy S10, die drahtlosen Galaxy Buds, eine schlanke Kevlar-Schutzhülle und eine einjährige Versicherung Samsung Care+ gratis dazu.

Samsung gibt schon jetzt bekannt, dass nur ausgewählte Kooperationspartner das Samsung Galaxy Fold erhalten werden. Ob damit nun ausschließlich Mobilfunk-Betreiber oder auch Elektronik-Märkte gemeint sind, wird aktuell noch nicht kommuniziert. Samsung hält sich auf der offiziellen Seite mit Angaben zu technischen Daten noch zurück. Dennoch wurde nun bekannt, dass ausschließlich ein Snapdragon 855 Octa-Core-Prozessor in dem faltbaren Smartphone verbaut sein wird.

[Quelle: SamMobile]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares