Google Pixel 4 (XL): Sieht so das nächste Flaggschiff aus Mountain View aus?

Google hat gerade erst das Pixel 3a und 3a XL auf der I/O 2019 präsentiert, da keimen bereits neue Gerüchte zu dem Google Pixel 4 und Pixel 4 XL auf. Diese sollen aktuellen Gerüchten zufolge auf typische Hardware-Tasten verzichten und auf Kameras im Display setzen.

 

Gleich zwei Designer zeigen ihre Entwürfe für das Google Pixel 4 und 4 XL, wie sie unter Umständen im Herbst 2019 erscheinen könnten. Dabei scheinen sich beide in mehreren Punkten einig zu sein: Google wird auf eine Notch verzichten. Die Frontkamera wird wohl mit einem Loch im Display erscheinen. Im XL-Modell wird es vermutlich eine Dual-Kamera auf der rechten Seite sein. Im Pixel 4 hingegen eine, wobei man sich noch nicht einig ist auf welcher Seite.

Auf der Rückseite hingegen sind sich beide Designer wieder einig. Es wird eine Dual-Kamera bei beiden Modellen werden. In Zeiten, wo andere Herstelle auf Quad- und Penta-Kameras zurückgreifen, wäre eine Dual-Kamera wohl für Google ein Quantensprung.

Google Pixel 4 ohne Tasten

Die eigentlich Sensation zeigt sich aber in dem Konzept, auf die herkömmlichen Hardware-Tasten zu verzichten. Während der „Phone Designer“ zumindest nach dem Maßstab von HTC auf sensitive Tasten setzt – zu erkennen an den deutlich weniger herausstehenden Buttons, aufgrund des fehlenden Hubs – verzichtet „Front Page Tech“ komplett auf physische Tasten. Hier kommt ein Aluminium-Rahmen mit kapazitiver Alternative zum Einsatz.

Beide Konzepte haben keinen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite. Da auch die Seiten keine Scannerfläche zeigen, bleibt nur noch der Fingerprint unter dem Display-Glas. Deutlich wird, dass sich Google zumindest die Kritik am Pixel 3 und Pixel 3 XL zu Herzen genommen hat. Seinerzeit wurden die geringen Veränderungen beanstandet. Neben den starken Design-Veränderungen – sofern sie so realisiert werden – erwarten wir natürlich die finale Version von Android Q, zudem Google bereits in der Beta durchblicken lässt, was uns im Herbst erwartet.

[Quelle: Phone Arena | Phone Designer]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares