Google Pixel 5a: Es wird größer!

Geht dieses Jahr alles nach Plan, dann erwarten wir das Google Pixel 5a im Monat Mitte Mai. Also ist jetzt genau der richtige Augenblick um erstes Bildmaterial des nächsten Google Phones zu veröffentlichen, dachte sich wohl der bekannte Leaker Steve Hemmerstoffer. Doch allen Anschein nach fällt der Designwandel relativ gering aus. Im Grunde scheint es nur ein etwas größeres Pixel 4a 5G zu sein. Aber schaut selbst.

 

Das Google Pixel 5a bietet wohl keine Designveränderungen

Denken wir an das Google Pixel 4a, denken wir an eine wahre Tragödie. War der ursprüngliche Release-Termin wohl auf den 12. Mai 2020 angesetzt, so verhinderten laut Mountain View erst die COVID-19-Pandemie und später die Unruhen rund um George Floyd die Präsentation und somit auch den Verkaufsstart des Smartphones. Am Ende zog sich das gesamte Dilemma bis zum August und wurde wenig später mit dem Release des Google Pixel 4 5G und Pixel 5 nahezu et absurdum gestellt. Und auch das erste Bildmaterial, welches uns Steve Hemmerstoffer auf Basis ihm vorliegender CAD-Skizzen erstellt, scheinen erste Fragen aufzuwerfen. Denn im Grunde sieht es bis auf winzige Unterschiede, wie ein etwas größeres (156,2 x 73,2 x 8,8mm) Pixel 4a 5G aus.

Wir vermuten das sich Mountain View im Jahre 2021 den Luxus eines 4G- und ein 5G-Modells spart. LTE-5G sollte generell Standard sein. Das würde also bedeuten, dass wir dieses Jahr ein Smartphone weniger von Google zu erwarten haben. Und somit bekommt auch das Google Pixel 5a die uns bekannte Dual-Kamera spendiert. Technische Daten liegen zu dem Android-Smartphone bis auf ein 6,2 Zoll großes OLED-Display mit einer FHD+-Auflösung nicht vor. Beim Pixel 4a 5G war es eine 12,2 MP Weitwinkel- und eine 16 MP Ultraweitwinkel-Kamera. Das viereckige Array ragt oben links minimal aus dem Kunststoffgehäuse. Auch der Fingerabdruck-Sensor behält seine gewohnte Position.

Google Pixel 5a

Welchen Prozessor dürfen wir erwarten?

Während auf der Oberseite weiterhin eine 3,5 Millimeter große Audio-Klinkenbuchse verbaut scheint, ist der Power- und Standby-Button über der Lautstärkewippe auf der rechten Seite nun leicht geriffelt. Houston – wir haben einen Unterschied! Und wenn mein Eindruck nicht täuscht, dann scheint auch auf der Front das Kinn ein wenig breiter geworden zu sein. Die Frontkamera im Punch-Hole-Design oben links und die Stereo-Lautsprecher sind dann wieder unverändert geblieben. Schlussendlich dürfte es noch einmal interessant werden ob Google zumindest technisch einige Veränderungen an den Tag legt oder auch unter der Haube weiterhin ein Snapdragon 765G Octa-Core-Prozessor verbaut ist. Sollten sich die hier vorliegenden Bilder bestätigen, liegen alle Hoffnungen auf das Google Pixel 6.

[Quelle: Voice]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares