News

HiSilicon Kirin 9010: Huawei präsentiert Flaggschiff-Prozessor!

Huawei hat jüngst neben Nova 12-Serie auch die Huawei Pura 70-Serie präsentiert. Drei der ehemaligen P-Modell-Serie haben den HiSilicon Kirin 9010 verbaut. Ein Flaggschiff-Prozessor, der es mit dem Snapdragon 8 Gen 3 aufnehmen will. Eine offizielle Präsentation gab es zu dem SoC (System on a Chip) nicht. Vermutlich will der chinesische Konzern aufgrund der seit 2019 bestehenden US-Sanktionen keine schlafenden Hunde wecken.

HiSilicon Kirin 9010 offiziell

Huawei hat kürzlich sein neuestes mobiles System-on-a-Chip (SoC), den HiSilicon Kirin 9010, der Öffentlichkeit präsentiert. Diese Enthüllung folgte nicht mit großem KI-Blabla, sondern begleitete die Einführung der High-End-Smartphone-Serie, die nun unter dem Namen Huawei Pura 70-Serie bekannt ist.

Huawei Pura 70-Serie: Vier neue Modelle mit dreieckigem Kamera-Design

Die neuesten Modelle dieser Serie, das Pura 70 Pro, das Pura 70 Pro+ und das Pura 70 Ultra, werden von dem leistungsstarken Kirin 9010-SoC angetrieben. Im Gegensatz dazu verfügt das reguläre Pura 70 über den Kirin 9000S1, eine verbesserte Version des Kirin 9000s.

Modifizierter Kirin 9000s?

Der HiSilicon Kirin 9010 bietet zwar einige Verbesserungen gegenüber seinem Vorgänger, dem Kirin 9000s, aber die Unterschiede sind nicht so signifikant. Zum Beispiel ist der Kern des Kirin 9010 mit 2,30 GHz getaktet, was im Vergleich zum Kirin 9000s der P60-Serie, der mit 2,26 GHz arbeitet, etwas langsamer ist. Eine leichte Anhebung findet jedoch beim nächsten Cluster mit drei CPU-Kernen auf 2,18 GHz statt (im Vergleich zu 2,15 GHz). Auch die vier Effizienzkerne zeigen eine ähnliche Leistung, wobei der Kirin 9010 mit 1,55 GHz etwas schneller ist als der Kirin 9000s mit 1,54 GHz.

Es ist wichtig anzumerken, dass die Haupt- und Midcores des Kirin 9010 Hyperthreading unterstützen, was bedeutet, dass sie in einigen Anwendungen als 12-Core-Prozessor fungieren können. Die genaue CPU-Kernarchitektur des Kirin 9010 bleibt jedoch vorerst ein Geheimnis. Basierend auf dem restlichen Layout des SoCs scheinen die Haupt- und Midcores die Next-Gen-Versionen der Taishan V120-Kerne des Kirin 9000 zu sein. Beide SoCs nutzen jedoch die Maleoon 910 GPU (Graphics Processing Unit) von Huawei, wobei die neueste Version etwas niedriger getaktet zu sein scheint. Aufgrund der aktuellen US-Sanktionen ist es unwahrscheinlich, dass in naher Zukunft weitere offizielle Informationen über den Chip verfügbar sein werden.

Genauso gut wie ein Snapdragon 8 Gen 1

Der HiSilicon Kirin 9010 im Geekbench

Obwohl der Kirin 9010 niedrigere Taktraten aufweist, erzielt er dennoch beeindruckende Ergebnisse im Geekbench. Mit 1.442 Punkten im Single-Core-Test und 4.471 Punkten im Multi-Core-Test von Geekbench 6.2 übertrifft er den Kirin 9000s. Die Single-Core-Leistung liegt auf dem Niveau des Snapdragon 8 Gen 1, was beachtlich ist, besonders wenn man bedenkt, dass Huawei keinen Zugang zu den fortschrittlichen Nodes von TSMC (Taiwan Semiconductor Manufacturing Company) hat. Leider fällt die Multicore-Leistung für einen CPU-Kern, der Hyperthreading unterstützt, nicht besonders herausragend aus. Dennoch sollte der Kirin 9010 genügend Leistung bieten, um ein funktionsreiches Smartphone wie das Huawei Pura 70 Ultra effizient zu betreiben.

[Quelle: faridofanani96 | Geekbench]
*Hinweis: Der Artikel beinhaltet Affiliate-Links zu Händlern. Bei einem Kauf eines Geräts über einen solchen Link unterstützt ihr GO2mobile. Für euch entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten.

Beitrag teilen:

MaTT

Mit dem Palm groß geworden und dem Qtek 1010, sowie HTC Hero die unstillbare Lust an dem OS Android bis zum heutigen Tage entdeckt. Als Gründer von Android TV (heute GO2mobile), pflasterten Meilensteine bei Areamobile (Head of Video Content) oder NextPit (Senior Editor) den Weg von Bestenlisten, News, Tests und Videos. Auch heute noch Spezialagent für alles Kreative.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert