Honor 30, Honor 30 Pro und Honor 30S: Auch die Huawei-Tochter steht in den Startlöchern

Die Huawei-Tochter Honor wird bereits heute damit beginnen die neue Honor 30 Serie vorzustellen. Den Anfang macht das Honor 30S, welches bereits umfänglich auf Sina Weibo angeteasert wurde. Im April folgen die beiden Flaggschiffe Honor 30 und sein Pro-Modell, die ihre Verwandschaft zur Huawei P40 Serie nicht verleugnen können.

Auch die Huawei-Tochter Honor ist aus dem Dornröschen-Schlaf erwacht und beginnt heute in China damit, das Honor 30S offiziell vorzustellen. Dabei handelt es sich um ein Mittelklasse-Smartphone, welches bereits den nagelneuen und LTE-5G-tauglichen HiSilicon Kirin 820 Octa-Core-Prozessor verbaut haben wird. Und obwohl das Smartphone heute vorgestellt wird ist nur wenig darüber bekannt. Weitere Details sind lediglich eine verbaute Quad-Kamera, wie auf dem Teaser zu erkennen.

Das „S“ mit 40-Watt und Quad-Kamera

Gerüchten zufolge soll es sich bei dem Hauptsensor um eine 64-Megapixel-Optik handeln. Das Array ist ähnlich wie bei der P40-Serie zu einem Rechteck angeordnet. Einmal drei vertikal angeordnete Öffnungen, neben drei weiteren Öffnungen, von denen eine nur angedeutet ist, eine für das LED-Blitzlicht und die untere vermutlich für den 3-fachen optischen Zoom zuständig ist. Auf der Vorderseite gibt es oben links ebenfalls eine Punch-Hole-Kamera. Der Fingerabdrucksensor befindet sich jedoch nicht unter dem Bildschirm-Glas, sondern an der rechten Seite. Vermutlich in Kombination mit dem Power- und Standby-Button. Einer der Teaser weist auf ein 40-Watt-Schnelllade-Technologie hin. Eine deutsche Verfügbarkeit halte ich jedoch für unwahrscheinlich. Doch dazu später mehr am Tag.

Honor 30S

Honor 30 und Honor 30 Pro mit Kamera der P40-Serie

Interessanter sind da schon die beiden Honor 30 und Honor 30 Pro Flaggschiffe. Diese werden wir zwar nicht heute vorgestellt bekommen, doch ein Release im Monat April gilt als gesichert. Auch die deutsche Verfügbarkeit sollte gewährleistet sein, da der Konzern ja bereits das Honor View 30 Pro hierzulande verweigerte. Der bekannte Informant Steve Hemmersdorfer ist es, der uns konkrete Hinweise auf die verbaute Triple-Kamera der beiden Premium-Smartphones liefert.

Honor 30 und Honor 30 Pro

Wie bei dem „Lite“-Modell (S) wird es auch hier eine 3-fache optische und somit verlustfreie Vergrößerung geben. Ermöglicht durch einen 8-Megapixel Tele-Sensor mit einer Blende von f/2.4 und einer optischen Bildstabilisierung. Ebenfalls beeindruckt sind wir von der Information, das sich Honor im Regal von Huawei bedienen darf. Denn die aus der P40-Serie bekannte 50 Megapixel Sony UltraVision-Kamera mit einer Blende von  f/1.9 kommt ebenfalls mit an Bord. Abgerundet wird das Paket mit einer weiteren 12-Megapixel-Ultra-Weitwinkel-Kamera. Auch diese Einheit beherrscht das vier in eins Pixel-Binning und liefert somit 2,8 Mikrometer große Pixel.

Alle Modelle werden vermutlich mit einem HiSilicon Kirin 990 Octa-Core ausgeliefert. Aufgrund des nach wie vor aufrecht erhaltenen US-Bann, natürlich mit Huawei Mobile Services und der AppGallery. Weitere Informationen werden mit Sicherheit in den nächsten Tagen folgen.

[Quelle: Steve Hemmersdorfer | Sina Weibo]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares