Honor 9X Pro ist offiziell und kommt Ende März zu uns – das View 30 Pro eher nicht!

Auch die Huawei-Tochter Honor hatte gestern ein paar neue Produkte vorzustellen. Darunter das Honor 9X Pro und das Honor View 30 Pro. Jedoch wird vorab nur einer der beiden Kandidaten hierzulande erscheinen. Zu dem View 30 Pro hatte der Konzern weder Preis noch Verkaufsstart verfügbar. Google-Dienste sind eh nicht dabei, insofern scheint das nicht das Problem zu sein.

Als Tochter-Unternehmen von Huawei ist natürlich auch Honor von dem US-Bann betroffen. Das bedeutet auf lange Sicht keine Google-Dienste und dafür die Huawei Mobile Services mit der AppGallery zu installieren. In den ersten Wochen und Monaten hatte sich der Konzern mit dem modifizieren von älteren Modellen über Wasser gehalten. Nun geht man aber den Weg der eigenen Mobile-Dienste. Beim Huawei Mate 30 Pro war das in unserem Test keine gute Idee. Doch das Unternehmen arbeitet emsig an Verbesserung.

Honor View 30 Pro vorerst nicht für Deutschland

Das erste Smartphone, welches unter dem Label Honor zu uns ohne Google-Dienste kommt, ist also das Honor 9X Pro. Denn das 5G taugliche Honor View 30 Pro (Honor V30), das ebenfalls gestern kurz angerissen wurde, erscheint erst einmal nur in Russland. Eine deutsche Verfügbarkeit ist vorab nicht vorgesehen. Kann aber auch ein Schachzug sein, um erst einmal das X9 Pro zu verkaufen. Also nichts in Stein gemeißelt.

Honor 9X Pro mit Kirin 810 und ohne Google

Das Honor 9X Pro ist die etwas bessere Variante des Honor 9X. Technisch gesehen zumindest, da Ende 2019 noch Google-Anwendungen im Angebot waren. Es bietet ein 6,59 großes IPS-Display mit einer Auflösung von 2.340 x 1.080 Pixel. Als Antrieb dient der HiSilicon Kirin 810 Octa-Core-Prozessor, gemeinsam mit einer ARM Mali G52 GPU. Mit 6 GB RAM und 256 erweiterbaren GB internen Programmspeicher, sollte das X9 Pro ausreichend ausgestattet sein.

Das Kamera-Setup besteht aus einer 16 Megapixel auflösenden Pop-up-Frontkamera und einer auf der Rückseite vertikal angeordneten Triple-Kamera. Diese bietet einen 48-Megapixel-Sensor für die Hauptkamera, 8 Megapixel für den Ultra-Weitwinkel-Sensor  und 2 Megapixel für den Tiefensensor. Der Akku hat eine Kapazität von 4.000 mAh. Eine 3,5 Millimeter große Klinkenbuchse ist ebenso an Bord wie ein USB-Typ-C-Port.

Ende März verfügbar

Wie eingangs erwähnt wird das Honor 9X Pro in den Farben Midnight Black und Phantom Purple ab Ende März für 249 Euro im deutschen Handel erhältlich sein. Das sind locker 50 Euro weniger als das Non-Pro-Modell zum Start gekostet hat und auch im hauseigenen Store nach wie vor kostet. Da werden vermutlich schon die fehlenden Google-Dienste einkalkuliert sein.

[Quelle: Pressemitteilung]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares