Honor V40-Serie verspätet sich

Traditionell sollte die Honor V40-Serie Ende des Jahres im Heimatland China und als Honor 40-Serie ein wenig später hierzulande erscheinen. Doch trotz Verkauf der ehemaligen Huawei-Tochter leidet Honor noch unter dem Einfluss der US-Sanktionen. So soll der Verkaufsstart auf das kommende Jahr verschoben worden sein, heißt es aus Insiderkreisen.

US-Sanktionen haben Auswirkungen auf die Honor V40-Serie

Noch ist der Verkauf von Honor an ein Konsortium aus Digital China (einem chinesischen Handset-Distributor), der Stadt Shenzhen und drei nicht genannten Investment-Firmen recht frisch. Somit ist in der Honor V40-Serie, welche eigentlich diesen Monat in China offiziell vorgestellt werde sollte, noch das Knowhow und Technik von Huawei stecken.

Und wenngleich aktuell vermutet wird, dass die V40-Serie keinen HiSilicon Kirin 9000, sondern einen MediaTek Dimensity 1000+ SoC (System on a Chip) verbaut haben wird, machen sich die aktuellen Sanktionen „noch“ auf den Vertrieb von Honor bemerkbar. So behauptet der Leaker Teme, dass sich der Release des Honor V40, V40 Pro und Honor V40 Pro+ auf Januar 2021 verschoben wurde.

https://twitter.com/RODENT950/status/1333547643453255680

Kommt zu uns das Honor 40 Pro mit SuperZoom?

Weiterhin will er an Informationen gelangt sein, die da behaupten dass das Honor V40 Pro eine Kamera mit einem sogenannten „SuperZoom“ verbaut haben soll. Vermutet wird ein 10-facher optischen Zoom mit einer 240 Millimeter Brennweite, dank Periskop-Technologie.

Bei der Honor V10- und V20-Serie hatte der Konzern knapp einen Monat die Serie als Honor View 10 und View 20 global präsentiert (zum Test). Bei dem Honor V30 gab es keinen globalen Launch. Viele vermuten bei der V40-Serie nun eine internationale Veröffentlichung eines Honor 40 Pro und auch nur dieses Modell. Durchaus möglich dass sich das Unternehmen selbst noch nicht nach dem jüngsten Verkauf im Klaren ist welcher Weg jetzt global eingeschlagen wird. Vermutlich wird die Entscheidung auch in Abhängigkeit stehen, ob der neue US-Präsident Biden Honor erlaubt die Google Mobile Services vorzuinstallieren.

[Quelle: Teme | via GSMArena]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares