Huawei Mate Xs: Nachfolger des faltbaren Mate X bereits angekündigt

Huawei hat das erste eigene faltbare Smartphone nach wie vor nicht im Handel und kündigt bereits den Nachfolger mit dem Huawei Mate Xs an. Angesichts des US-Embargos und den ausstehenden Google-Diensten, ein sportliches Tempo. Den Verkaufsstart für das Mate X, hat das Unternehmen nun aber auch bekannt gegeben. Wenngleich nur für China.

Mit der in China abgehaltenen Präsentation der nächsten Huawei-Geräte, verabschiedet sich wohl für uns zeitgleich einer der interessantesten Smartphones dieses Jahres, das Huawei Mate X. Denn nun ist es amtlich: Am 15. November kommt das erste faltbare Huawei-Smartphone zum Preis von 16.999 Yuan in den Handel. Jedoch nur in China. Das sind umgerechnet 2.160 Euro, was auch für chinesische Verhältnisse ein sportlicher Preis ist. Auf der ersten Präsentation Anfang des Jahres auf dem MWC 2019 in Barcelona, war es für Europa noch ein Preis von 2.299 Euro. Allerdings auch ohne LTE-5G-Support. Ob das Smartphone noch zu uns kommt hängt wohl stark von den aktuellen Gegebenheiten ab, auf die wir in unserem Beitrag „Huawei-Gründer Ren Zhengfei redet Tacheles“ näher eingegangen sind. Zumindest auf der deutschen Huawei-Seite wird das Device noch präsentiert.

Huawei Mate Xs als Nachfolger bereits angekündigt

Neben den ebenfalls hier vermissten Huawei Mate 30, Mate 30 Pro und die jeweilige Porsche- als auch 5G-Version, hatte der Hersteller gleich noch den Nachfolger des faltbaren Smartphone vorgestellt. Das Huawei Mate Xs wird im März 2020 erscheinen und einen HiSilicon Kirin 990 Octa-Core-Prozessor an Bord haben. Inklusive 5G-Modem versteht sich, damit dem schnellen surfen im LTE-Netz nichts im Wege steht.

Auf den ersten Blick scheint es dem Mate X ziemlich ähnlich. Erneut ist das faltbare Display auf der Außenseite und bietet einen Daumen breiten Steg für gleich vier vertikal angeordnete Leica-Kameras. Unter diesem Array und dem LED-Blitzlicht ein Entrieglungs-Button, der das Mate X frei entfaltet. Die Lautstärke-Taste befindet sich an der linken Seite, über dem von uns vermuteten Fingerabdrucksensor inklusive Power- und Standby-Button. Eben wie beim Vorgänger.

Bis auf die anders farbige Entrieglungstaste und dem neueren Prozessor, fallen mir keine großen Unterschiede auf. Denn ob das Huawei Mate Xs tatsächlich eine Quad-Kamera verbaut hat ist reine Spekulation. Das Mate X hat zumindest trotz Triple-Hauptkamera ebenfalls noch eine vierte Öffnung, die aber den Sensoren dient. Nun ja, seihen wir gespannt auf die Dinge, die da noch folgen werden.

[Quelle: Huawei Club (Bilder)]

 

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares