Huawei-Mitarbeiter bekommt Gehaltskürzung für das falsche Smartphone

Ein gut gemeinter Tweet von einem Huawei-Mitarbeiter zum Neujahr hat nun einschneidende Konsequenzen. Dabei wollte dieser nur im Sinne des Unternehmens den Followern ein „Happy #2019“ wünschen. Leider vom falschen Smartphone aus.

Wer schon einmal einer Präsentation eines Huawei Smartphones wie dem Huawei Mate 20 Pro beiwohnen oder verfolgen durfte, wird beobachtet haben, dass das Unternehmen sich sehr gern mit Apple vergleicht. Natürlich stehen die Huawei-Smartphones bei einem derartigen Gleichnis immer besser da, als ein iPhone. Logisch das ein Konzern von seinen Mitarbeitern erwartet, dass wenn sie schon an der Quelle sitzen, auch das bessere Produkt nutzen. Doch an dem Punkt scheint keine Einigung zu herrschen, wie nun der Neujahrs-Tweet unter Beweis stellte.

Der Tweet hatte nämlich die typische iPhone-Kennung, die automatisch hinzugefügt wird, sofern der Autor – in dem Fall der Huawei-Mitarbeiter – auch ein Apple iPhone für den Tweet nutzt. Die frohe Botschaft wurde zwar umgehend gelöscht, doch bekanntlich vergisst das Internet nie. Und so hatte auch kurze Zeit später der Konzern den Spott auf seiner Seite.

Huawei-Mitarbeiter und Vorgesetzter tragen die Konsequenzen

Das solch ein Fauxpas einen schwer reparierbaren Schaden für das Ansehen und Reputation des Unternehmens nach sich zieht, dürfte für jeden nachvollziehbar sein. So zog Huawei die entsprechenden Konsequenzen, wie ein internes Memo beweist. Der Huawei-Mitarbeiter und sein Vorgesetzter werden degradiert. Die berufliche Herabsetzung hat natürlich auch finanzielle Konsequenzen. Knapp 640 Euro verdienen die beiden nun pro Person im Monat weniger als zuvor. Und das für die Zeit von einem Jahr.

Huawei hat sich aktuell bereits zum zweiten Mal in Folge an Apple vorbei auf Platz Zwei der weltweit verkauften Smartphones positioniert. 2018 hat der Hersteller mehr als 200.000 Millionen Android-Smartphones verkauft. Ein firmeninterner Rekord, den das Unternehmen auch gleich mit einer gesonderten Extra-Auflage des Huawei Mate 20 Pro und Nova 4 feiert.

In meinen Augen ist die Reaktion noch recht human. Andere Unternehmen hätten den Mitarbeiter fristlos entlassen. Oder seht ihr das anders? Schreibt uns eure Meinung in die Kommentare.

[Quelle: Reuters]

Beitrag teilen:

Lino Bentzin

Hallo, ich bin Lino. Ich studiere Medienwissenschaft an der Humboldt-Universität in Berlin und nutze aktuell ein OnePlus 6T. Meine Freundin nutzt ein iPhone 8, sodass ich auch einiges auf dem Gebiet mitbekomme. Mein Hobbys sind neben Technik-Kram, das Kochen, Eishockey, HipHop und die PS4.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares