Huawei P Smart S: Neues Smartphone, alte Technik und trotzdem ohne Google-Dienste

Das Huawei P Smart 2020 kam Anfang Mai noch mit Google-Diensten auf den Markt. Bei dem Huawei P Smart S versucht man es nun ohne diese. Ersetzt werden sollen sie durch den Flickenteppich aus Huawei AppGallery, Phone Clone, AppSuche und der diversen Fremdanbieter von Android-Anwendungen. Ob das für den europäischen Markt eine kluge Idee ist, bleibt fraglich.

Huawei samt Tochter Honor ist aktuell das Sorgenkind der Smartphone-Branche. Doch irgendwie ist auch ein wenig unklar was das Unternehmen nun will. Da wird aktuell ein Huawei P Smart S in Italien veröffentlicht, dass eindeutig mit einem HiSilicon Kirin 710 Octa-Core-Prozessor aus dem Jahre 2018 zu den Smartphones gehört, dass aufgrund der alten Technik auch mit den Google-Diensten ausgeliefert werden könnte. Tut das Unternehmen aber nicht.

Stattdessen setzt man auf die hauseigene Alternative „AppGallery“, welche für europäische Ansprüche längst noch nicht ausreicht, wie unser Testbericht des Huawei P40 Pro gerade erst gezeigt hat. Vielmehr muss sich Huawei der Hilfe von Drittanbietern wie der „AppSuche“, Amazon App-Store, APK-Pure, Aptiode und die Datenbank von APK-Mirror bedienen.

Warum erscheint das Huawei P Smart S ohne Google-Dienste?

Doch fragt man sich, warum geht Huawei diesen umständlichen Weg? Hat das Unternehmen nun endgültig beschlossen auf die Google Mobile Services zu verzichten oder gibt es eine negative Reaktion von Google von der wir noch nichts wissen? Bis auf Weiteres bleiben diese Fragen wohl unbeantwortet und Huawei versucht Smartphones wie das P Smart S mit den eigenen Diensten zu verkaufen, was nachweislich in Europa keinen Erfolg hat.

Italien first

Zu dem Smartphone an sich gibt es ein 6,4 Zoll großes OLED-Display (2.400 x 1.080 Pixel) mit Waterdropnotch für die 16-Megapixel-Selfiknipse zu vermelden. Unterm Display ein Fingerabdrucksensor und auf der Rückseite eine Triple-Kamera (48/8/2 MP). Speicher technisch bietet das Huawei P Smart S „nur“ 4 GB RAM und 128 GB optional erweiterbaren (max. 256 GB) Programmspeicher. Der Akku bietet eine Kapazität von 4.000 mAh. Vor installiert ist Android 10 in der AOSP-Version (Android Open Source Project), gemeinsam mit EMUI. Der Preis in Italien beträgt 259 Euro und sollte in Kürze in Deutschland gleich bleiben.

[Quelle: Huawei]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares