Huawei Mate 10: Huawei-Manager pöbelt gegen Samsung

Vergangene Woche hat Samsung mit dem Galaxy Note 8 offiziell sein Stift-Flaggschiff für dieses Jahr präsentiert. Bei Huawei steht mit dem Huawei Mate 10 noch ein Android-Phablet für dieses Jahr aus. Doch das Smartphone wird erst Mitte Oktober in München präsentiert und nicht zur anstehenden IFA 2017. Also noch eine Menge Zeit um als Drittplatzierter ordentlich gegen die Nummer Eins zu pöbeln.

Einst war Huawei das liebe, nette Unternehmen aus China, welches mit qualitativ hochwertigen Smartphones zu einem günstigen Preis auf Kundensuche unterwegs war. Inzwischen zeigt das Unternehmen die hässliche Seite im Wettbewerb um die Weltherrschaft auf dem Smartphone-Markt. Bereits in der vergangenen Woche konnte William Tian, Country Manager Huawei Germany, in einem Statement an die Pressevertreter nicht verhehlen, wen das chinesische Unternehmen ins Visier genommen hat.

Aggressives Marketing für das Huawei Mate 10

„Ehrlich gesagt, ein Smartphone kann über die besten und komplexesten Features verfügen,
es kann entwickelt worden sein, um “big things” zu erreichen, aber was nützt einem das, wenn der Akku nicht lange durchhält?”
Oder
“Wenn wir sagen, dass wir innovativ sind, dann meinen wir auch innovativ.”
Sowie
„Künstliche Intelligenz ist für uns mehr als nur ein Sprachassistent“

Huawei Mate 10 WerbungAuf dem Kurznachrichten-Dienst Twitter wird Huawei unter dem Hashtag #beyondthegalaxy noch deutlicher. Auch hinter der Bühne legt das Unternehmen einen aggressivere Gangart ein. Pressekollegen als auch der Gründer von go2android tv durften schon Erfahrungen sammeln, wo Huawei deutlich macht, wenn sie mit einer Berichterstattung zu Ungunsten des Unternehmens nicht einverstanden sind. Eigentlich hat Huawei das was wir bisher über das Huawei Mate 10 wissen gar nicht nötig. Denn dessen bisherigen Produkte überzeugen in der Regel von allein – wenn auch nicht immer wie im Fall der Nova-Serie. Es bleibt abzuwarten wann und ob erste Pressekollegen unter dem Druck einknicken und eine Pressefreiheit für chinesische Hersteller nicht mehr gilt.

[Quelle: GSMArena]

Beitrag teilen:

Kathrin Teichert

Nach der erfolgreichen Beendigung meines Abiturs habe ich mir eine Auszeit vom Lernen gegönnt und bin seitdem in der glücklichen Situation meinem Hobby nachzugehen: dem Reisen. Als freie Bloggerin schreibe ich hauptsächlich für Reiseportale und bin so “beruflich” bedingt mit der mobilen Technik in Kontakt getreten. Ich nutze ein iPhone 7 und ein MacBook Air, sowie ein HTC 10 in einer Dual-SIM-Ausführung, für den schnellen Wechsel der SIM-Karten im Ausland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares