Huawei stellt neben P30-Serie auch neue Smartwatches vor

Huawei Watch GT Active und Huawei Watch GT Elegant sollen die neuen Smartwatches heißen, die gemeinsam mit der Huawei P30-Serie am 26. März in Paris offiziell vorstellt werden. Wir werfen bereits heute einen ersten Blick auf die beiden Uhren.

 

Gemeinsam mit dem Huawei Mate 20 und Mate 20 Pro stellte uns Huawei auch eine neue Smartwatch vor. Die Huawei Watch GT ist inzwischen für 199 und 229 Euro unverbindlicher Preisempfehlung im Handel. Die Krux an der sonst sehr gut ausgestatteten Smartwatch, sie nutzt anstelle Googles Wear OS ein hauseigenes Betriebssystem mit dem Namen LiteOS. Nicht nur das die Auswahl an Anwendungen dadurch stark eingeschränkt ist, in den ersten Tests lief das OS auch nicht sehr geschmeidig.

 

Neue Huawei Smartwatches ohne wirkliche Veränderung

Das könnte das Unternehmen nun besser machen. Denn laut den Informationen von Roland Quandt wird uns Huawei am 26. März in Paris nicht nur das Huawei P30 und P30 Pro vorstellen, sondern auch die Huawei Watch GT Active und Huawei Watch GT Elegant. Die beiden Uhren haben ein leichtes Facelift erhalten. Das Uhrengehäuse hat nun eine andere Armband-Aufnahme und auch die Lünette inklusive der zwei Tasten gestalten sich nun ein wenig anders. Weiterhin wird es neue Farben der Armbänder geben.

Technisch scheint sich nichts geändert zu haben. Weiterhin ein 1,39 Zoll großes AMOLED-Display mit einer Auflösung von 454 x 454 Pixel bei 328 ppi. Ob wir diesmal einen Snapdragon Wear 3100 Prozessor erwarten können ist eher unwahrscheinlich. Jedoch wird Huawei an seinem hauseigenen Betriebssystem weiterhin festhalten. Auch der Preis wird leicht angehoben. Der soll bei der Elegant-Variante bei 229 Euro und dem Active-Modell bei 249 Euro liegen.

Bereits die Huawei Watch GT hat sich nicht als Verkaufsschlager etabliert. Das wird vermutlich bei den beiden neuen Modellen nicht großartig anders sein, solange Huawei nicht wieder zurück zu Wear OS by Google kommt. Kunden werden das Angebot des Google Play Store mit Sicherheit vermissen. Da nutzt auch eine angebliche Laufzeit von 2 Wochen nichts, die ganz schnell bei Nutzung aller Sensoren auf 22 Stunden reduziert wird.

Huawei Smartwatches

[Quelle: WinFuture]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares