Huawei und Samsung: Hand in Hand durchs Display-Land

Aktuellen Medienberichten zufolge wird Huawei dieses Jahr die Displays von seinem stärksten Konkurrenten Samsung einkaufen. Damit wäre Huawei in guter Gesellschaft. Denn auch Xiaomi stattet einige seiner Flaggschiffe mit Samsung-Displays aus. Den Anfang wird wohl das Huawei Mate 30 Pro machen, welches wir kommenden Monat erwarten.

All zu lang müssen wir wohl auf die neue Huawei Mate 30 Serie nicht mehr warten. Letzten Informationen zufolge, wird CEO Richard Yu am 19. September mindestens zwei Smartphones in München präsentieren. Beide sollen bereits den neuen HiSilicon Kirin 990 Octa-Core-Prozessor an Bord haben, der auf der IFA 2019 in Berlin (6. – 11. September) vorgestellt werden soll.

Das Huawei Mate 30 und das Mate 30 Pro werden sich optischen jedoch deutlich unterscheiden. Nicht nur wegen der markanten kreisrunden Hauptkamera inklusive Xenon-Blitzlicht auf der Rückseite des Pro-Modells, sondern auch wegen dem Display auf der Front.

Huawei Mate 30 mit nahezu planen Display

Wie nun aufgrund eines Fotos bei Sina Weibo gezeigt wurde, wird dieses nahezu plan sein und nicht ein sogenanntes Waterfall-Display besitzen, wie man es dem Mate 30 Pro (3.120 x 1.440 Pixel) nachsagt. Auf dem Foto ist deutlich eine Dual-Kamera für die Front zu erkennen, die oben mittig ausgespart ist. Das ist eine Kamera mehr als beim Vorgänger, dem Mate 20. Vermutlich bringt diese auch einen höheren Sicherheitsstandard für die Gesichtserkennung. Das Mate 30 Pro hingegen bekommt eine noch breitere Notch, aufgrund einer zusätzlichen 3D-Kamera. Ebenfalls deutlich zu erkennen, dass wir für das Mate 30 einen Fingerabdrucksensor unter dem Display-Glas erwarten dürfen.

Huawei Mate 30

Weiterhin berichtet HuaweiCentral, dass die Displays dieses Jahr von Samsung stammen sollen. In der Vergangenheit war BOE und LG der Lieferant. Es kam jedoch häufig zu Problemen mit verbauten LG-Displays, weswegen Huawei sich vermutlich dieses Jahr an Samsung wendet. Samsung ist außerdem einer der wenigen Hersteller, welche die seitliche starke Biegung rechts und links überhaupt realisieren kann. Häufig ist von einem sogenannten Waterfall-Display die Rede, welches zuletzt auch bei Oppo gesichtet wurdet.

[Quelle: HuaweiCentral]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares