Lenovo Z6 Pro: Vize-Präsident kündigt 100-MP-Kamera an

Lenovo-Vize-Präsident Chang Cheng teilt über die sozialen Medien mit, dass im Monat April bereits das Lenovo Z6 Pro erscheinen soll. Dieses Smartphone soll eine 100-Megapixel-Kamera besitzen und unter anderem Super-Makro-Videos aufnehmen können. Doch Vorsicht! Der Vize ist bereits in der Vergangenheit bei leichten Übertreibungen ertappt worden.

 

Hört man hierzulande etwas von dem Unternehmen Lenovo, interpretieren die meisten Notebooks und Tablets damit. Das ist auch nicht verkehrt, da sich das Unternehmen dazu entschieden hat, Smartphones in Europa nur von dem Tochter-Unternehmen Motorola vertreiben zu lassen. Dennoch gibt es sie die Lenovo-Smartphones. Erst Anfang des Jahres hatte das chinesische Unternehmen das Z5 Pro GT vorgestellt. Da wundert ein für den Monat April 2019 (nächste Woche) in Peking angekündigtes Lenovo Z6 Pro schon ein wenig.

Der Lenovo-Vize-Präsident Chang Cheng hatte die vergangenen Tage dazu genutzt, das Smartphone unter Schlagwörter wie „Hyper Video“ und „Milliarden Pixel“ im sozialen Netzwerk Weibo mit kleinen Video-Trailern anzukündigen.

Lenovo Z6 Pro mit 100 MP gar nicht so abwegig

Wenngleich eine 100-Megapixel-Kamera auf den ersten Blick ein wenig überraschen mag, so scheint das nach kurzen betrachten der Konkurrenz gar nicht so unwahrscheinlich. Erinnern wir uns an die plakative Werbung des Honor View 20 (zum Test). Hier sind es 48 Megapixel mit einer „Pixel-Binning“-Technologie. Hierbei werden jeweils 2 x 2 nebeneinander liegende Pixel zu einem großen Pixel gebündelt. Am Ende entsteht eine 12-Megapixel-Aufnahme, die dadurch eine deutlich höhere Lichtempfindlichkeit bietet.

Ein ähnliches Prinzip wird bei dem Lenovo Z6 Pro vermutet. Zumal wie auf dem Bild zu erkennen ist nur eine Single-Hauptkamera zur Verfügung steht. Daneben eine Dual-LED und zwei zusätzliche Kameras oder Sensoren. Unter Umständen eine TOF-Kamera (Time of Flight). Unter dem Tag „Hyper Video“ versteht der Konzern einen Super-Makro-Modus für Videoaufnahmen. Bekannt ist ansonsten nur ein verbauter Snapdragon 855 Octa-Core- Prozessor mit bis zu 12 GB an Arbeitsspeicher. Wir dürfen also gespannt sein, was Lenovo da zu dem vorgezogenen Termin vorstellen wird.

Wer hierzulande an einem Lenovo-Smartphone interessiert ist, wendet sich an die klassischen Import-Händler wie den CECT-Shop, TradingShenzhen oder Gearbest.

[Quelle: Weibo | via Notebookcheck]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.