LG Wing ab morgen für 1.099 Euro erhältlich

Preiswert war LG nie und wird es wohl auch nicht mehr. Das Android-Smartphone mit dem ungewöhnlichen zweiten Display kommt unter dem Namen LG Wing ab morgen den 6. November für knapp 1.100 Euro in den Handel. Es ist ein Produkt des „Explorer Projects“ und verdankt wohl dem das Konzept, des um 90 Grad drehbaren Displays mit einem weiteren Bildschirm darunter.

So ganz überraschend kommt die Pressenachricht nun nicht in die Redaktion, denn bereist bei der Präsentation des Smartphones Mitte September, hatte man uns auf Nachfragen den Preis von 1.099 Euro für das LG Wing genannt. Beim Verkaufsstart blieb man etwas verhaltener und wollte sich lediglich auf den Monat November festlegen. Heute wissen wir nun explizit, dass es der 6. November sein wird – sprich morgen. Man kann dem südkoreanischen Unternehmen nicht vorwerfen kreativ zu sein. Und genau dafür steht das „Explorer Project“. Ein Projekt das neue und ungewöhnliche Wege sucht, das Smartphone der Zukunft zu bedienen.

Das LG Wing überzeugt durch drehbares Display

Und dieses Kredo erfüllt das LG Wing durch seinen imposanten Drehmechanismus. Denn das obere 6,8 Zoll große OLED-Display (2.460 x 1.080Pixel) lässt sich zur linken Seite hin nach oben drehen. Dabei bewegt sich das Display die letzten Millimeter hydraulisch und ganz soft, zu einer „T-Formation“. Viele neue Szenarien eröffnen sich dadurch. Eine davon ist die – vermutlich etwas übertriebene – Gimbal-Funktion. Die 64-Megapixel Hauptkamera mit einer Blende von f/1.8 wird jedoch optisch stabilisiert und nicht wie bei dem Vivo X51 mit einem elektromagnetischen Schwenk-Neige-System.

Bei einem Preis von knapp 1.100 Euro in den Farben Aurora Grau und Illusion Sky sind wir über den verbauten Snapdragon 765 Octa-Core-Prozessor verwundert. Hierbei handelt es sich zwar um eine sehr solide obere Mittelklasse, aber eben nicht Flaggschiff-Niveau. Aber LG hatte gemeinsam mit Google schon sehr früh den „angeblich“ überteuerten Snapdragon 865 verweigert. Von Google wird ja nun in Kürze das Pixel 6 mit dem ersten eigenen SoC (System on a Chip) erwartet.

Technische Daten des LG Wing
  • Display: 6,8 Zoll 20,5:9 FHD+ P-OLED (2.460 x 1.080 / 395 ppi)
    3,9 Zoll, 1:1,15 GOLED (1.240 x 1.080 / 419 ppi)
  • Kamera: Rückseite: 64 MP Standard2 (F1.8 / 0.8μm / 78˚) / 13 MP Weitwinkel-Kamera (F1.9 / 1,0μm / 117˚) / 12 MP Gimbal Motion Kamera (F2.2 / 1,4μm / 120˚
  • Frontkamera: 32 MP Pop-Up Kamera3 (F1.9 / 0,8μm / 79,6˚)
  • Betriebssystem: Android 10.0 (Q)
  • Batterie: 4.000 mAh
  • Speicher: 8 GB RAM / 128 GB ROM (erweiterbar mit microSD-Karte bis 2 TB)
  • Chipset: Qualcomm® Snapdragon™ 765 5G Mobile Platform integriert mit Snapdragon X52 5G Modem-RF System
  • Netzwerk: 5G / LTE-A (4G) / 3G; Dual-SIM
  • Konnektivität: Wi-Fi 802.11 a, b, g, n, ac oder 5 GHz / Bluetooth 5.1 / NFC /
    USB Typ-C (USB 3.1 Gen 1 kompatibel)
  • Größe: 169,50 x 74,50 x 10,90 mm
  • Gewicht: 260 g
  • Biometrie: Fingerabdrucksensor im Display
  • LG Creator’s Kit: 4K@60fps Videoaufnahme (Standard Kamera), ASMR, Stimmen-Bokeh, Zeitrafferkontrolle, AI Nacht-Modus, Steady-CAM, Cartoon-Sketch
  • Sonstiges: Hexa-Motion Stabilisator / AI Kamera / Google Lens / LG 3D Sound System / wasserabweichende Beschichtung / Qualcomm Quick Charge™ 4.0+ Technologie / Schnellladefunktion bis 25W / kabelloses Laden bis 12W / US-MIL-STD 810G 9 bestandene Tests/ Wasser- und Staubschutz nach IP54
  • Farben: Aurora Grau, Illusion Sky
  • Preis & Verfügbarkeit: 1.099,- Euro, 6. November 2020

[Quelle: Pressemitteilung]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares