Meizu Zero: Smartphone ohne Tasten floppt beim Crowdfunding

Die Produktion des Meizu Zero hat noch gar nicht begonnen, da steht das Smartphone ohne Tasten, Einschübe und Anschlüsse für USB oder Kopfhörer vor dem Aus. Die Indiegogo-Crowdfunding-Kampagne hat das anvisierte Ziel von 100.000 US-Dollar „knapp“ verfehlt.

 

Anfang des Jahres sah es noch so aus, als wenn sich neben dem faltbaren Smartphone wie das Samsung Galaxy Fold oder Huawei Mate X ein weiterer Trend für 2019 abzeichnet. Die des „natürlichen Designs“. Soll bedeuten : Ein Smartphone welches ohne Tasten, Einschübe für SIM- und Speicherkarten oder anderen Anschlüssen auskommt. Die BBK-Tochter Vivo hat mit dem Apex 2019 ein solches Konzept vorgestellt. Meizu zog mit dem Meizu Zero nach und wagte auf Indiegogo eine Crowdfunding-Kampagne, dessen Ziel 100.000 US-Dollar waren. Die exklusive „Engineer Edition“ sollte 1.299 US-Dollar kosten. Sollte – denn die Kampagne ist ausgelaufen.

Erreicht wurden jedoch nur 45.998 US-Dollar. Nicht einmal die Hälfte. Deutlicher hätte ein Desinteresse für ein formschönes Keramik-Smartphone wohl nicht ausfallen können. Für das Meizu Zero war ein 5,99 Zoll großes AMOLED-Display mit einer Auflösung von 2.160 x 1.080 Pixel vorgesehen. Weiterhin hat der chinesische Konzern nur einen Snapdragon 845 Octa-Core-Prozessor, eine 20 und 12 Megapixel auflösende Hauptkamera sowie eine 20-Megapixel-Selfiekamera mit einem Fingerabdrucksensor unter dem Display-Glas geplant.

Das Meizu Zero komplett ohne Tasten?

Wer sich fragt wie Meizu sich das mit der Bedienung des „Zero“ gedacht hat – es gibt drucksensitive Tasten – ähnlich dem HTC U12+. Zur Telefon-Nutzung bedarf es eine e-SIM. Der fest verbaute Akku hätte nur über das „Super mCharge“-Ladegerät kabellos geladen werden können. Ob das Smartphone bereits in der Produktion war, ist oder dennoch kommen wird, ist indes unklar. Wäre das Meizu Zero etwas für den Preis für euch gewesen?

[Quelle: Indiegogo | via Areamobile]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares