Moto G52: Für 250 Euro ab Ende April in Deutschland verfügbar

Während unsereins auf das Ultra-Flaggschiff von Motorola wartet, präsentiert der Konzern heute das Moto G52 Mittelklasse-Smartphone. Mit einem Snapdragon 680 Octa-Core-Prozessor ausgestattet, ist es hierzulande ab Ende April 2022 unter 250 Euro in den Farben Charcoal Grey und Porcelain White zu bekommen.

 

Moto G52 schon einmal 14 Tage vor Verkaufsstart präsentiert

Hier scheint aber jemand ein wenig aufgeregt zu sein. Schließlich lässt sich das nun offiziell vorgestellte Moto G52 erst in zwei Wochen für knapp 250 Euro in Deutschland kaufen. Doch die Lenovo-Tochter wollte uns das Mittelklasse-Smartphone schon heute präsentieren. Kein Wunder – wird doch weniger das von uns heiß begehrte Motorola Edge 30 Ultra (bekannt geworden unter dem Namen Frontier 22) das große Geld einbringen, sondern ein Kandidat der G-Serie.

Das Moto G52 ist nach dem Moto G22 bereits das zweite Smartphone der neuen und mittlerweile 12. Generation unserer erfolgreichen Moto-G-Familie und ist perfekt für Film- und Musik-Fans mit Anspruch an schickes Design geeignet, die kein Vermögen ausgeben wollen. Entertainment-Liebhaber werden das breite Display schätzen, Kreative kommen dank des leistungsfähigen Kamerasystems voll auf ihre Kosten und das zu einem wirklich attraktiven Preis“, so Björn Simski, Director und General Manager von Motorola Deutschland.

Trotz AMOLED-Panel, bleibt der Fingerabdruck an der Seite

Und so bietet uns das 160,98 x 74,46 x 7,99 Millimeter große und 169 Gramm leichte Smartphone ein 6,6 Zoll großes AMOLED-Display mit einer Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixel (FHD+) bei 402 ppi. Das „screen to body“-Verhältnis beträgt im 20:9 Format 87,7 Prozent und stellt maximal 90 Bilder pro Sekunde dar. Das wahlweise Charcoal Grey oder Porcelain White farbige Gehäuse ist aus Polymethylmethacrylat und nach IP52 Wasserabweisend. Während sich oben in der Mitte eine 16 Megapixel auflösende Kamera im Panel (Punch Hole) befindet, gibt es den Fingerabdrucksensor trotz AMOLED-Bildschirm nicht unten, sondern an der Seite.

Moto G52

Auf der Rückseite stehen für Foto- und Video-Aufnahmen oben links drei vertikal angeordnete Kameras zur Verfügung. Der Primär-Shooter löst mit 50 Megapixel (ƒ/1,8, 0,64 µm) auf, Der Ultra-Weit- und Tiefensensor bietet noch 8 Megapixel (ƒ/2,2, 1,12 µm) und immerhin noch 2 Megapixel (ƒ/2,4, 1,75 µm kommen für Makroaufnahmen zum Einsatz. Als Antrieb setzt die Lenovo Tochter einen Snapdragon 680 SoC (System on a Chip), samt Adreno 610 GPU (Graphics Processing Unit) ein. Leider ein Prozessor ohne LTE-5G-Support. Dafür gibt es einen 5.000 mAh starken Akku, welcher sich mit einem im Lieferumfang befindlichen 33-Watt-„TurboPower“-Netzteil aufladen lässt.

Optionale Erweiterung bis zu 1 TB

Die von Björn Simski angesprochene neue Klangdimension wird durch zwei Lautsprecher mit Dolby Atmos Soundunterstützung realisiert und soll laut Motorola für „satte Bässe, sauberen Sprach- und Gesangsklang und glasklare Höhen“ sorgen. Speichertechnisch wird uns das Moto G52 mit 4 GB RAM und 128 GB internen Programmspeicher angeboten. Erfreulich: der Speicher lässt sich optional bi 1 TB via microSD-Karte erweitern. Wenngleich unter Verlust der zweiten SIM-Karte.

[Quelle: Pressemitteilung]

Motorola Edge 30 Pro im Test: Ist das Erste auch das Beste?

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.