Moto Z4 Force: Möge die ShatterShield-Macht mit Dir sein!

Während das Moto Z4 vermutlich zur Mittelklasse deklassiert wird, scheint das Moto Z4 Force hingegen das eigentliche Flaggschiff für 2019 zu werden. Denn dem Smartphone wird ein Snapdragon 855 und die Macht der ShatterShield-Technologie nachgesagt.

 

In Zeiten, wo Hersteller wie HMD Global mit einem Nokia 9 PureView (aktuell ab 569 Euro erhältlich) und satten fünf Kameras auf der Rückseite um die Ecke kommt, zeigt Motorola bei dem Moto Z4 Entschleunigung. Denn aktuellen Gerüchten zufolge erwartet uns hier „nur“ eine Single-Kamera. Diese zwar durch einen 48-Megapixel-Sensor von Sony vertreten, bietet die restliche Performance doch eher den Standard von Mittelklasse. Doch anstelle des vermuteten Snapdragon 675 soll der Snapdragon 855 Octa-Core-Prozessor doch noch bei Motorola zum Einsatz kommen. Und das laut dem Tweet von Andri Yatim in einem Moto Z4 Force.

ShatterShield is back!

Optisch soll es kaum von dem Moto Z4 zu unterscheiden sein. So werden wohl beide Modelle über ein 6,4 Zoll großen OLED-Bildschirm mit einer kleinen Notch oben für die 25-Megapixel-Frontkamera und einem integrierten Fingerabdrucksensor ausgestattet sein. Doch des Moto Z4 Force wird ein anderes Display-Glas verwenden. Laut den Gerüchten findet der ShatterShield-Schutz des Moto Z2 Force sein Comeback. Der kam zuletzt ein wenig in Verruf, da zwar die Bruchsicherheit gewährleistet wurde aber bereits durch einen Fingernagel lebenslange Kratzspuren auf dem Kunststoff-Panel hinterlassen werden konnten. Wir hoffen Motorola konnte das Problem in den vergangenen zwei Jahren lösen.

 

Das Moto Z4 Force bekommt den vermissten Snapdragon 855

Neben dem schnellen Snapdragon 855 SoC (System on a Chip), werden dem Motorola-Smartphone 8 GB RAM und 128 GB interner Programmspeicher nachgesagt. Auf der Rückseite wird weiterhin ein Moto Mod magnetisch seinen Platz und Funktionalität finden. Dementsprechend auch die große und runde Kamera-Einheit, als Arretierung der Module. Doch anders als bei dem Z4 wird das Z4 Force eine Triple-Kamera verbaut haben.

Laut unserer Quelle wird diese weiterhin aus dem Sony Exmor IMX586 mit 48 Megapixel bestehen. Hinzukommen ein 13-Megapixel-Sensor mit einer Blende von f/1.8 und einer 8-Megapixel-Tele-Optik mit einer Blende von f/2.0. Dem Akku wird eine Kapazität von 3.230 mAh zugesprochen, was tatsächlich noch weniger als die 3.600 mAh des Z4 wären. Auch einen Preis wagt unsere Quelle mit 649 US-Dollar zu benennen. Beim Z4 ohne Macht sollen 399 US-Dollar über die Ladentheke gehen.

Wer sich ein oder mehrere Moto Mods zugelegt hat, wird vermutlich über das CPU-Update und eine bessere Hauptkamera nachdenken. Was meint ihr?

[Quelle: Twitter | via Notebookcheck]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares