Motorola Edge 30 Pro: Alle technische Daten und ein zu günstiger Preis

Das Motorola Edge 30 Pro wird uns in knapp einer Woche offiziell vorgestellt. Das Flaggschiff ist derweil nicht gänzlich unbekannt. Ist es doch vermutlich ein relativ baugleiches Moto Edge X30, wie es überraschend in China als erstes Smartphone mit einem Snapdragon 8 Gen 1 bereits im vergangenen Jahr Xiaomi die Show gestohlen hat. Nun will ein sehr zuverlässiger deutscher Leaker an erstes Bildmaterial, sowohl die technischen Daten der globalen Version gelangt sein. Ein sehr günstiger Preis kommt von einem weiteren deutschsprachigen Leaker, dessen Zuverlässigkeit noch nicht hinlänglich bestätigt ist.

 

Wird das Motorola Edge X30 Pro wirklich so günstig?

Moto Edge X30

Der deutsche Jungredakteur Nils Ahrensmeier ist es, der aktuell via Twitter eine durchaus interessante Information teilt, welche unter Umständen Motorola in ein völlig neues Licht rücken könnte. Er behauptet nämlich, dass deutsche Händler bereits das Motorola Edge 30 Pro für rund 500 Euro gelistet hätten. Das wären dann gerade einmal 60 Euro über die günstigste Version (8/128 GB) in China. Sollte sich diese Meldung tatsächlich so bestätigen, dann dürfte Motorola hierzulande recht schnell einen neuen Kundenkreis erschließen. Doch der noch minderjährige Ahrensmeier konnte sich bislang noch nicht hinlänglich bewähren. Ganz im Gegenteil zu Roland Quandt, der bereits zum „zuverlässigsten“ Leaker gekürt wurde.

Von ihm stammt nun erstes Bildmaterial des Motorola Edge 30 Pro, inklusive der technischen Daten die das globale Flaggschiff hierzulande haben wird. So nennt Quandt ein 6,7 Zoll großes AMOLED-Display mit einer Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixel. Das Panel gestaltet sich sehr plan, was vermutlich einige freuen wird. Auch die in China hohe Bildwiederholrate von 144 Hertz soll es gemeinsam mit einer Touch-Samplingrate von 580 Hertz hierzulande geben. Sehr verwunderlich – trotz AMOLED-Bildschirm wird der Fingerabdrucksensor an der Seite positioniert sein. Aber die gigantischen 60 Megapixel für die Punch-Hole-Frontkamera werden von ihm auf WinFuture auch für uns so bestätigt. Von einem Modell mit der Under-Display-Kamer hat er keine Kenntnis.

Motorola Edge X30 Pro

Gespart wurde am Gehäuse

Auf der Rückseite gibt es eine oben links vertikal angeordnete Triple-Kamera geben. Auch hier scheinen wir keine Abstriche in Kauf nehmen zu müssen. Das Trio besteht aus zwei 50-Megapixel- und einem 2-Megapixel-Sensor. Weiterhin ist von einem 5.000 mAh starken Akku die Rede, welcher mit einem mitgelieferten 68-Watt „TurboPower“-Netzteil geladen werden kann. Gespart wird laut Quandt an dem verbauten Material. Es wird keinen Metallrahmen geben. Das gesamte Gehäuse ist aus Polycarbonat.

Maximale SoC-Power – minimaler Speicher

Highlight natürlich der Snapdragon 8 Gen 1 Prozessor, welchem 8 GB LPDDR5-RAM und 128 GB internen Flash-Speicher auf UFS-3.1-Basis zur Seite stehen. Ob es weitere Speichervarianten in Deutschland geben wird, ist bislang nicht bekannt. Eine optionale Speichererweiterung via microSD-Karte wird es für das Motorola Edge 30 Pro nicht geben. Das erfahren wir dann am Donnerstag den 24. Februar um 15:00 Uhr – kurz vor dem Start des Mobile World Congress in Barcelona.

Motorola Edge 30 Pro Launch

[Quelle: WinFuture | Nils Ahrensmeier]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.