Motorola präsentiert das Moto Edge X30 und Edge S30 ab 280 Euro

Motorola hat den Worten nun Taten folgen lassen und in China das Moto Edge X30 und Edge S30 offiziell vorgestellt. Das eine als erstes Smartphone welches den nagelneuen Snapdragon 8 Gen 1 verbaut hat und das andere welches mit einem Snapdragon 888 Plus auch nicht gerade langsam ist. Dafür aber mit einem umgerechneten Preis ab 280 Euro besonders preiswert.

 

Da war wohl die Lenovo-Tochter Motorola schneller

Ich bin mit sicher das Xiaomi-Gründer und CEO Lei Jun an diesem „Rückschlag“ ordentlich zu knabbern hat. Verkündete er doch zur Qualcomm Tech Summit noch voller stolz, das man auch dieses Jahr wieder als erster Hersteller den neuesten Flaggschiff-Prozessor ausliefern würde. Gemeint war natürlich der Snapdragon 8 Gen 1 welcher wohl im Xiaomi 12 vorzufinden sein wird. Aber eben nicht als erstes. Denn diesen Etappensieg kann nun die Lenovo-Tochter Motorola für sich verzeichnen. Neben dem Moto Edge S30 hat man heute auch das Moto Edge X30 im Heimatland offiziell vorgestellt.

Natürlich erwarten wir die Smartphones auch in deutschen Verkaufsregalen. Letzten Informationen zufolge als Moto Edge 30 Ultra. Da wir die finalen globalen technischen Daten der Smartphones noch nicht kennen, werden wir in diesem Beitrag von unsrer typischen Vergleichstabelle noch absehen. Heute thematisieren wir allein die chinesischen Neuvorstellungen.

Moto Edge S30: Motorola mit gleich zwei Flaggschiffen

Moto Edge S30

Das Moto Edge S30 ist ein richtig kleiner Überraschungsgast der mit seinem verbauten Snapdragon 888 Plus sicherlich nicht zu den langsamsten Smartphones am Markt zählen wird. Das genaue Gegenteil dürfte eher der Fall sein. Dazu gesellen sich wahlweise 6 GB RAM und 128 GB interner Speicher (1.999 Yuan) oder satte 12 GB RAM gekoppelt an 256 GB internen Programmspeicher (2.599 Yuan).

Das IPS-Display (FHD+) bietet eine Diagonale von 6,8 Zoll und beschleunigt die darzustellenden Bilder bis zu 144 mal in der Sekunde. Oben mittig eine 16-Megapixel-Frontkamera. Auf der Rückseite eine vertikal angeordnete 108-Megapixel-Kamera unterstützt von einem 8-Megapixel-Ultra-Weitwinkel- und einem 2-Megapixel-Makro-Objektiv. Für ausreichend Energie sorgt ein 5.000 mAh starker Akku, welcher mit 33 Watt „Turbo Charge“ aufgeladen werden kann.

Moto Edge X30: Das erste Snapdragon 8 Gen 1-Flaggschiff

Moto Edge X30

Getoppt werden diese Werte nur noch durch das Moto Edge X30, welches in China in einer sehr umfangreichen Auswahl erscheint. Grund ist nicht der neue Snapdragon 8 Gen 1, dessen GPU (Graphics Processing Unit) laut Motorola um 30 Prozent schneller als die des Snapdragon 888 (nicht Plus) ist. Nein zum einen kommen China typisch unterschiedliche Konfigurationen des LPDDR5-Arbeitsspeichers und UFS 3.1-Flash-Speichers zum Tragen. Außerdem gibt es das Edge X30 mit einer 60 Megapixel auflösenden Under-Display- oder Punch-Hole-Camera (1/2,8 Zoll).

  • 8 GB RAM / 128 GB Speicher ca. 440 Euro
  • 8 GB RAM / 256 GB Speicher ca. 470 Euro
  • 12 GB RAM / 256 GB Speicher ca. 500 Euro
  • 12 GB RAM / 256 GB Speicher und UDC ca. 560 Euro

Das Display (FHD+) ist mit einer Diagonale von 6,7 Zoll nur einen Ticken kleiner, unterstützt aber anstelle der LCD-Technologie AMOLED. Auch hier eine Bildwiederholrate von 144 Hertz und eine Touch-Samplingrate von 580 Hertz. Auf der Rückseite befindet sich eine Triple-Kamera welche mit zwei 50-Megapixel und einem 2-Megapixel-Sensor aufwarten kann. Auch hier verbaut Motorola einen 5.000 mAh starken Akku. Doch im Moto Edge X30 liegt ein 68-Watt-Netzteil in der Verpackung.

Ein weiterer Unterschied der beiden Kandidaten ist, dass wir im X30 direkt ab Werk Android 12 mit der My UI 2.0 Benutzeroberfläche vorinstalliert haben und im S30 ist es „nur“ Android 11. Wir sind definitiv gespannt wann und in welcher Konfiguration die Smartphones in deutschen Verkaufsregalen eintreffen.

[Quelle: Sina Weibo]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.