Motorola Edge Lite macht das Trio perfekt!

Erst vor wenigen Tagen hat die Lenovo Tochter das Motorola Edge Plus für knapp 1.200 Euro in Deutschland vorgestellt. Das ist vielen verständlicher Weise zu teuer. Nun bietet das Unternehmen mit dem Motorola Edge Lite eine preiswerte Alternative. Zumindest deutet ein Eintrag bei der Federal Communications Commission (FCC) ein solches Android-Smartphone an.

Erneut hat sich der Online-Händler Pricebaba exklusive Informationen zu einem nicht veröffentlichten Smartphone eingekauft. Dabei handelt es sich um das Motorola Edge Lite, das praktisch das Flaggschiff Edge Plus und das Motorola Edge im unteren Preissegment vervollständigen soll. Während wir seit vergangener Woche wissen, dass wir in Deutschland knapp 1.200 Euro für das Plus-Modell zahlen müssen, ist die Hälfte – also 600 Euro – für das bei uns seit Mai 2020 erhältliche Edge fällig. Aktuellen Berichten zu Folge soll das Motorola Edge Lite 450 Euro kosten. Das ist in der Mittelklasse auch kein Schnäppchen, aber mit fast einem Drittel deutlich günstiger als das Flaggschiff.

Motorola Edge Lite taucht bei der FCC auf

Dem zufolge wird auch die Ausstattung ein wenig reduzierter sein. Natürlich gibt es auch hier ein rechts und links abgerundetes Display, über dessen Diagonale laut dem Eintrag bei der US-Zulassungsbehörde für Kommunikationsgeräte noch nichts bekannt ist. Der Eintrag verrät weiterhin 6 GB verbauten Arbeitsspeicher und 128 GB internen UFS 2.1-Programmspeicher. Da dieser in den anderen beiden Modellen sich via microSD-Karte optional erweitern lässt, gehen wir in dem Lite-Modell von der selben Möglichkeit aus.

Durch den Eintrag ist nun auch die Modellnummer mit XT2075-3 bekannt. Weiterhin soll es den schnellen 5G-LTE-Standard unterstützen, was die Verwendung möglicher Prozessoren stark einschränkt. Wir vermuten einen Snapdragon 765G Octa-Core-Prozessor mit einer maximalen Taktrate von 2,3 GHz und einer Adreno 620 GPU. Der Akku soll sogar eine Kapazität von 4.700 mAh besitzen und ist damit sogar noch ein wenig größer als im „regulären“ Edge-Modell.

An der Kamera wird gespart

Um den Preis senken zu können muss Motorola bei der Hauptkamera sparen. Wir vermuten einem 48- und 8-Megapixel Weit- und Ultra-Weit-Sensor. Zusätzlich steht eventuell noch ein 5-Megapixel-Makro- und ein ToF-Sensor (Time of Flight) zur Verfügung. Auf der Front oben links im Display eine Punch-Hole-Frontkamera (eventuell auch zwei). Geht es nach der Quelle Mukul Sharma, sollte ein unmittelbarer europäischer Release bevorstehen. Denn ein nicht genannter Online-Händler hat das Motorola Edge Lite bereits gesichtet, so heißt es.

UPDATE (21/06/20):

Neue Informationen von den XDA Developers bezüglich der technischen Ausstattung. Diese haben Informationen zu einem 6,7 Zoll großem Display mit einer Bildwiederholrate von 90 Hertz und einer Auflösung von 2.520 x 1.080 Pixel. Fingerabdrucksensor unter dem Panel. Geht es nach der XDA-Quelle, dann ist der Akku 4.800 mAh stark und lässt sich mittels 18-Watt-TurboPower-Netzteil entsprechend schnell Laden. Weiterhin bekommt das Edge Lite eine dedizierte Google Assistant-Taste und erscheint in den Farben Prussian, Surfing Blue, Azury und Soft White. Wann, wissen auch die Entwickler bei XDA nicht.

[Quelle: Pricebaba]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares