Motorola razr: Bitte nicht öffnen!

Das Motorola razr, welches hierzulande nach wie vor auf sich warten lässt, zeigte in einem Ausdauertest besorgniserregende Schwächen. Bereits nach 27.200 Klappvorgängen, hatte das Scharnier derart starke Schäden, dass der Roboter den Test abgebrochen hat. Das ist deutlich weniger, als dass was das Samsung Galaxy Fold im Test geleistet hatte.

In den USA ist die Wiedergeburt des legendären Motorola razr für 1.499 US-Dollar bereits erhältlich. In Deutschland hält man sich mit einem Verkaufsstart nach wie vor bedeckt. Unter Umständen gar nicht so verkehrt, wenn man den Berichten erster Kunden Glauben schenken darf. Diese kommen in Scharen zu ihren freundlichen Verizon-Händler ins Geschäft und beschweren sich über die Qualität des Foldable. Dabei scheint weniger das faltbare 6,2 Zoll große immersiven Flex-Display (pOLED) das Problem zu sein. Kunden berichten von einem knarzenden und schwer gängigen Scharnier.

Erste Motorola razr Kunden beschweren sich

Dies haben die Kollegen von CNET zum Anlass genommen, um den Foldbot von SquareTrade ins Rennen zu schicken. Hierbei handelt es sich um den identischen Faltroboter, der bereits beim Samsung Galaxy Fold zum Einsatz kam. Wir erinnern uns: Samsung garantierte nach Abschluss der Testreihe, medienwirksam 100.000 Klapp-Vorgänge. Beim Motorola razr musste der Test nach knapp 4 Stunden und 27.200 Faltungen abgebrochen werden. Der Roboter selbst verweigerte den Dienst, da der Vorgang einen erhöhten Widerstand aufwies und auch akustisch das Scharnier ungesunde Geräusche von sich gab.

Finger weg von dem Motorola razr?

Was soll uns das Test-Ergebnis nun sagen? knapp 27.000 Klapp-Vorgänge entsprechen bei durchschnittlich 40 Klapp-Vorgängen am Tag, eine Haltbarkeit von 2 Jahren. Das wäre im Grunde akzeptabel. Gegen das Test-Ergebnis spricht jedoch nicht nur das Samsung sein Device fast viermal so lang funktionierte, sondern das im Alltag völlig andere Bedingungen herrschen. Kein Mensch wird das Motorola razr immer gleich wie ein Roboter das Smartphone auf- und wieder zuklappen. Weiterhin können wir davon ausgehen, dass im Alltag keine Laborbedingungen herrschen. Staub, Wärme, Kälte, Regen und Dreck werden das Scharnier und das Display zusätzlich beschädigen. Insofern wäre in der jetzigen Qualität vermutlich eher mit einer Haltbarkeit von 1,5 Jahren zu rechnen.

Das wird mit Sicherheit auch Motorola zum Nachdenken anregen. Durchaus denkbar, dass wie bei Samsung noch einmal nachgebessert wird. Wir bleiben gespannt.

[Quelle: CNET | via Notebookcheck]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares