Motorola razr: Hersteller warnt im Video zur Vorsicht im Umgang mit dem Display!

Das Motorola razr in der faltbaren Neuauflage weckt längst vergessene Begehrlichkeiten. Demzufolge dachte sich nicht nur Samsung mit dem Galaxy Z Flip in Kürze ein Clamshell-Smartphone zu veröffentlichen, sondern die Lenovo-Tochter fürchtet bereits vor Verkaufsstart, einen ähnlichen Shitstorm wie bei dem Samsung Galaxy Fold. Nach dem Motto: Angriff ist die beste Verteidigung, veröffentlicht der Konzern nun ein Video, welches eindeutig vor dem falschen Umgang mit dem faltbaren Display warnt.

Ab sofort lässt sich das Motorola razr für 1.500 US-Dollar in den USA vorbestellen, um es am 6. Februar in Empfang nehmen zu dürfen. Hierzulande ist nach wie vor die sehr allgemein gehaltene Aussage „Anfang 2020“ als Verkaufsstart des faltbaren Motorola-Smartphone verbindlich. Die Lenovo-Tochter hat dabei schon einmal den Termin verschieben müssen. Laut eigenen Aussagen, aufgrund der großen Nachfrage. Ich würde eher behaupten, weil man sich noch einmal, nach dem Samsung und Huawei-Desaster, dem eigenen faltbaren Kunststoff-Display angenommen hat.

Video für den Umgang mit dem Foldable

Zumindest veröffentlicht der Konzern nun ein Video mit dem Titel „Caring for razr“. Was soviel bedeutet wie Pflege für das RAZR-Smartphone. Denn das razr gehört noch nicht zu den Smartphones, bei dem das faltbare OLED-Display durch eine faltbare Glasschicht geschützt ist. Jene Funktion wird von dem Samsung Galaxy Z Flip und seit neuestem vom dritten Samsung-Foldable – dem Galaxy Fold 2 erwartet. Aber auch Corning scheint mit seinem faltbaren Willow-Glass bereit zum Einsatz zu sein.

Beulen im Display vom Motorola razr sind völlig normal

Das Video weist euch darauf hin, dass ein feucht gewordenes Display mit einem Tuch zu trocknen ist. Das Display ist faltbar und von daher sind Beulen und Klumpen (Übersetzung aus dem Englischen) völlig normal. Das 6,2 Zoll große OLED-Flex-Display hat von Hause aus einen Schutzfilm. Eine nachträglich georderte Schutzfolie ist also nicht notwendig. Und das wohl Wichtigste: vor dem in die Tasche stecken des Motorola razr – bitte zusammenklappen!

Nun ja – kommt mir ja nicht nachher um die Ecke und erzählt wir (Motorola) hätten euch ja nicht gewarnt.

[Quelle: Motorola]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares