Nokia 9.1 PureView: Beim zweiten Mal wird alles besser!

Verdammt lang mussten Kunden auf das Nokia 9 warten, was im Grunde das Flaggschiff des Wiedergeborenen finnischen Herstellers darstellen sollte. Mit derart großen Erwartungen konnte es am Ende nur eine Enttäuschung geben. Dass will allen Anschein nach HMD Global nun mit dem Nokia 9.1 PureView besser machen. Einige Details liegen uns bereits vor.

 

Ziehen wir für die Berechnung der Zeitspanne die ersten Ankündigungen des Nokia 9 zusammen, so kommen wir auf mehr als ein Jahr. Solang hat es gebraucht, bis HMD Global das Nokia 9 tatsächlich in die Verkaufsregale gebracht hat. Dabei möchte ich dem finnischen Unternehmen nicht allein den Verzug anrechnen. Denn ich bin mir sicher, dass erst das große Interesse an einem solchen Flaggschiff-Smartphone HMD Global dazu motiviert hat das Nokia 9 ins Leben zu rufen. Doch das es einen Verzug gab ist klar. Das Unternehmen selbst hat das bestätigt und auch der leicht in die Jahre gekommene Snapdragon 845 stellt das unter Beweis.

Hinzu kamen, das erste Testfotos der in Kooperation mit Light (einem Kamera-Array-Spezialisten) entstandenen Zeiss-Penta-Kamera, grobe Fehler in der Tiefenunschärfe aufwiesen. Unter dem Strich ist das Nokia 9 PureView nur etwas für einen sehr kleinen Kundenkreis, wie wir in unserem ausführlichen Test resümieren.

Die Kollegen von „NokiaPowerUser“ sind es, die an zuverlässige Informationen gelangt sind, die da besagen, dass der Nachfolger – das Nokia 9.1 PureView bereits im 3. Quartal 2019 erscheinen sollte. Doch in guter alter Tradition wird auch der Verkaufsstart ein wenig nach hinten geschoben. Aktuell auf das 4. Quartal 2019.

Nokia 9.1 PureView mit Verbesserung der Kamera im Nacht-Modus

Dabei soll zum einen der größte Fauxpas mit einem aktuellen SoC (System on a Chip) behoben werden, als auch eine kräftige Überarbeitung der Hauptkamera. Diese wird vermutlich erneut in Zusammenarbeit mit Light entstehen und über mehr als vier Kamera-Öffnungen auf der Rückseite verfügen. Hauptsächlich soll das Problem der Nachtaufnahmen stark verbessert werden. Denn das „erste“ Ergebnis auf dem Display des Smartphones lässt einen erschaudern. Der Fachmann holt zwar aufgrund der immens gesammelten Daten auf dem PC mit Photoshop oder Lightroom deutlich bessere Ergebnisse als die Konkurrenz ans „Tageslicht“. Jedoch ist nicht jedermann darauf spezialisiert.

Eine weitere Verbesserung die HMD Global bei dem Nokia 9.1 PureView anstrebt ist, einen besseren Video-Modus und deutlich schmalere Ränder um das Display herum. Dazu wird vermutlich die Frontkamera direkt im Display ihren Platz finden. Ebenfalls sollten wir uns in Erinnerung rufen, dass es Nokia ist, die mit der OZO-Kamera-Technologie die weltweit fortschrittlichste stereoskopische 360-Grad-Kamera bieten. Ebenfalls dank Snapdragon 855 an Bord – ein X50-Modem zum Betrieb im LTE-5G-Netz. Alles auf Basis von Android 10 Q.

Wir dürfen gespannt bleiben!

[Quelle: NokiaPowerUser]

Nokia 9 PureView im Test: Zeiss-Optik nicht für jedermann

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares