Nun also doch: Amazon Fire TV darf Disney+ streamen

Der Streit hinter den Kulissen zwischen Amazon und Disney+ ist geschlichtet. Beide Unternehmen scheinen eine für sich profitable Lösung gefunden zu haben. Denn entgegen ersten Versprechungen, das Disney+ nicht nur über den Chromecast zu empfangen sei, sondern auch über die Amazon Fire TV Geräte, waren plötzlich alle Eintragungen dazu verschwunden. Nun wurde die Liste der unterstützten Geräte erneuert und auch die Amazon-Produkte befinden sich auf dieser.

Ende Februar berichteten wir darüber, dass entgegen ersten Aussagen die Amazon Streaming-Produkte wie der Amazon Fire TV Stick aus der Support-Liste wieder entfernt wurden. Es war lediglich nur noch die Nvidia Shield TV, die Mi Box und der Google Chromecast gelistet. Gerüchten zufolge sollen sich beide Unternehmen nicht einig geworden sein. Nun aber scheinen sich beide Unternehmen wieder einig zu sein.

Amazon Fire TV wieder gelistet

Denn ab sofort sind auch auf der deutschen Support-Seite von Disney+ wieder die Amazon Streaming-Produkte gelistet. Amazon geht sogar noch einen Schritt weiter und unterstützt Disney+ zusätzlich mit der Alexa Sprachsteuerung. Befehle wie „Alexa, spiel The Mandalorian ab“ sind dann problemlos möglich. Das von Caschy angekündigte spezielle Amazon-Angebot in diesem Zusammenhang, gibt es aber „noch“ nicht. War am Ende das der Knackpunkt?

Disney+ mit zeitlich begrenztem Sonderangebot

Nach wie vor steht aber das zeitlich begrenzte Angebot von Disney selbst zur Wahl. Wer sich bis zum 23. März entscheidet ein Jahres-Abonnement abzuschließen, bekommt Filme, Serien und Kurzfilme von Disney, Pixar, Marvel, Star Wars und dem National Geographic für nur 59,99 Euro. Die spätere Alternative wären 6,99 Euro monatlich oder jährlich 69,99 Euro. Je nach Zahlungsvereinbarung eine Ersparnis von maximalen 23,89 Euro.

[Quelle: Disney+]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares