One Plus 7T-Serie bis maximal 859 Euro offiziell

Während uns das OnePlus 7T bereits durch seine Vorstellung in Indien bekannt ist, vervollständigte Pete Lau gestern Abend auf dem globalen Event in London das Trio der OnePlus 7T-Serie mit dem OnePlus 7T Pro und der McLaren Edition. Preislich bleibt das chinesische Unternehmen deutlich unter der 1.000 Euro Marke. Lest in unserem Beitrag, warum wir dennoch enttäuscht sind.

Nicht viele Hersteller pflegen ihre Smartphone-Modell-Serien zwei Mal pro Jahr mit einem Update. Das chinesische BBK-Tochter-Unternehmen OnePlus schon. Und so geschah es, dass wir gestern Abend Zeuge der Präsentation der neuen OnePlus 7T-Serie wurden. Diese besteht aus dem OnePlus 7T, welches bereits Ende September in Indien präsentiert wurde, dem OnePlus 7T Pro und der McLaren Edition des One Plus 7T Pro.

Enttäuscht sind wir vom Pro-Modell, das im Grunde die „bessere“ Version der Serie, darstellen soll. Doch weder technisch noch optisch hat sich viel zu seinem Vorgänger (zum Lanzeittest) getan. Beim 7T ging das doch auch? Die Kamera scheint sogar mit einem 8-Megapixel-Telephoto-Sensor (laut Datenblatt) schlechter zu sein. Das 7T besitzt eine runde Kamera-Einheit die auf der Rückseite aus dem Gehäuse steht. Warum hat man das nicht bei dem Pro übernommen? Stellt sich die Frage ob es das OnePlus 7T Pro wirklich braucht?

Technischer Vergleich der OnePlus 7T-Serie

Technische Daten OnePlus 7T OnePlus 7T Pro (McLaren)
OnePlus 7T Pro
Display 6,55 Zoll Fluid-AMOLED
Seitenverhältnis 20:9
2.400 x 1.080 Pixel bei 402 ppi
3D Corning Gorilla Glass
90 Hz Bildwiederholungsfrequenz
6,67 Zoll Fluid-AMOLED
Seitenverhältnis 20:9
3.120 x 1.440 Pixel bei 516 ppi
3D Corning Gorilla Glass
90 Hz Bildwiederholungsfrequenz
Helligkeit 1.000 Nits 1.000 Nits
Prozessor Snapdragon 855 Plus Octa-Core (7nm)
1x ARM Cortex A76 max 2,96 GHz
3x ARM Cortex A76 max 2,42 GHz
4x ARM Cortex A55 max 1,8 GHz
Adreno 640 GPU
Snapdragon 855 Plus Octa-Core (7nm)
1x ARM Cortex A76 max 2,96 GHz
3x ARM Cortex A76 max 2,42 GHz
4x ARM Cortex A55 max 1,8 GHz
Adreno 640 GPU
RAM 8 GB LPDDR4X 8 GB LPDDR4X
12 GB LPDDR4X (McLaren)
Speicher 128 GB
3.0 2-LANE NAND Flash-Speicher
nicht via microSD erweiterbar
256 GB
3.0 2-LANE NAND Flash-Speicher
via microSD erweiterbar
Anschlüsse Typ C, USB 3.1 GEN1 Typ C, USB 3.1 GEN1
Drahtlos Dual 4G VoLTE,
WLAN 802.11 a/b/g/n/ac  2,4 & 5 GHz
Bluetooth 5.0, aptX + aptX HD + LDAC, AAC,
GPS, A-GPS, BEIDOU
Dual 4G VoLTE,
WLAN 802.11 a/b/g/n/ac  2,4 & 5 GHz
Bluetooth 5.0, aptX + aptX HD + LDAC, AAC,
GPS, A-GPS, BEIDOU
LTE 800 / 900 / 1800 / 2100 / 2600 MHz
Cat 18 / Cat 13
800 / 900 / 1800 / 2100 / 2600 MHz
Cat 18 / Cat 13
Kamera 48 MP Sony IMX586 – f/1.6, OIS, EIS, 7 Linsen;
16 MP Ultra-Weitwinkelkamera – f/2.2, 117° Sichtfeld;
12 MP Telephoto – f/2.2;
Phase Detection
Autofokus (PDAF)
Laser-Autofokus (LAF),
Continuous Autofokus (CAF),
2-fach optischer Zoom
48 MP Sony IMX586 – f/1.6, OIS, EIS, 7 Linsen;
16 MP Ultra-Weitwinkelkamera – f/2.2, 117° Sichtfeld;
8 MP Telephoto – f/2.4;
Phase Detection
Autofokus (PDAF)
Laser-Autofokus (LAF),
Continuous Autofokus (CAF),
3-fach optischer Zoom
Frontkamera 16 MP Sony IMX471 – f/2.0, EIS
Tropfen-Notch
16 MP Sony IMX471 – f/2.0, EIS
Pop-Up
Abmessungen 160,94 x 74,44 x 8,13 mm 162,6 x 75,9 x 8,8 mm
Gewicht 190 g 206 g
Gehäuse Aluminium/Glas Aluminium/Glas
Akku 3.800 mAh
Warp Charge 30T (5V/6A)
4.085 mAh
Warp Charge 30T (5V/6A)
Betriebssystem Basis Android 10
OxygenOS 10
Basis Android 10
OxygenOS 10
Sonstiges Stereo-Sound, Dolby Atmos, NFC,
In-Screen-Fingerabdruckleser, Dual-SIM
Alert Slider
Stereo-Sound, Dolby Atmos, NFC,
In-Screen-Fingerabdruckleser, Dual-SIM
Alert Slider
Farben Frosted Silver,
Glacier Blue
Haze Blue,
Papaya Orange (Mc Laren)
UVP 128 GB 599 Euro
ab dem 17. Oktober verfügbar
 8/256 GB  759 Euro
12/256 GB 859 Euro
ab dem 17. Oktober verfügbar
ab dem 5. November verfügbar (McLaren)

Die Verbesserungen des Pro-Modells sind tatsächlich nur in dem übertakteten Snapdragon 855 Plus Octa-Core-Prozessor und dem etwas besseren Akkus (85 mAh mehr) zu finden. Die McLaren-Edition kann den Arbeitsspeicher noch auf 12 GB LPDDR4X hochpeitschen. Wirklich gebraucht wird dieser jedoch nie. Dafür ist die Farbe Papaya Orange ein echtes Highlight. Doch am Ende  dafür 100 Euro mehr bezahlen, ist in meinen Augen unverschämt.

Es bleibt also am Ende eine leichte Enttäuschung zurück. Unsere Empfehlung ist, wer nicht zwingend auf eine Pop-Up-Kamera mit einem minimal größerem Display und den 256 GB Speicher angewiesen ist, kauft sich das OnePlus 7T für 599 Euro.


[Quelle: Pressemitteilung]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares