OnePlus 6T: Hersteller betrügt im Werbevideo

Das Werbung nicht immer das verspricht was sie uns vormacht, ist allgemein bekannt. Doch was nun in dem Video-Trailer des OnePlus 6T entdeckt wurde, grenzt schon an Betrug. Der Hersteller manipuliert nachträglich das Video-Material, um die Display-Ränder des Smartphones noch kleiner darzustellen als sie in der Realität wirklich sind.

Hersteller wollen ihre Produkte im besten Licht darstellen. Doch wo ist die Grenze der Manipulation erreicht? Huawei hat zuletzt für Aufregung gesorgt, da sie Fotos durch eine professionelle Spiegelreflexkamera erstellt haben und sie als Ergebnisse des Huawei Nova 3 präsentiert haben. Auch von anderen Herstellern sind derartige Täuschungen bekannt.

Wie nun die Kollegen von Android Police herausgefunden haben, hat OnePlus bei seinem Video welches am 27. November veröffentlicht wurde, ordentlich nachgeholfen. So wurde beispielsweise in Sekunde 44 des Videos, das Display mit dem Fortnite Gameplay ausgeschnitten und größer eingefügt. Deutlich wird dies hauptsächlich an dem Rand unterhalb des Displays. Eine Arbeit die großen Aufwand bedarf, da einzelne Trackingpunkte gesetzt werden müssen, damit das Display den Bewegungen des Smartphones deckungsgleich folgt.

Gleiches gilt auch am Anfang des Videos, wo OnePlus im Zoom auf das OnePlus 6T den aktiven Bildschirm größer darstellt, um so die Ränder und Notch zu verkleinern.

Fraglich was passiert, wenn jemand sich ausgerechnet wegen diesem schmalen Rand und der kleinen tropfenförmigen Notch das OnePlus 6T gekauft hat. Wurde er vorsätzlich betrogen und darf das Smartphone wieder zurückgeben?

Das hat das OnePlus 6T doch gar nicht nötig

Dabei hätte OnePlus diesen vorsätzlichen Betrug gar nicht nötig. Das OnePlus 6T macht in unserem Test einen hervorragenden Eindruck und katapultiert sich direkt in Spitzenfeld. Lediglich bei dem heftig beworbenen „Nightscape“-Modus enttäuscht die BBK-Tochter auf ganzer Linie. Tageslicht-Aufnahmen sind jedoch mit der 20- und 16-Megapixel-Kamera – wenn auch baugleich zum Vorgänger – auf einem hohen Niveau. Den Kamera-Experten von DxOMark gefiel besonders der schnelle Autofokus und die hohe Detailtreue.

Also OnePlus – für die Zukunft: Weniger schummeln ist manchmal mehr! Nun müsst ihr euch mit dem Shitstorm eurer OnePlus-Fan-Community auseinander setzten. Nicht gut!

[Quelle: Android Police]

Beitrag teilen:

Lino Bentzin

Hallo, ich bin Lino. Ich studiere Medienwissenschaft an der Humboldt-Universität in Berlin und nutze aktuell ein OnePlus 6T. Meine Freundin nutzt ein iPhone 8, sodass ich auch einiges auf dem Gebiet mitbekomme. Mein Hobbys sind neben Technik-Kram, das Kochen, Eishockey, HipHop und die PS4.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares