OnePlus 7T: Wollen wir dem aktuellen Render-Video Glauben schenken?

Aktuell macht ein Render-Video und den daraus resultierenden Bildern des OnePlus 7T die Runde. Dieses wird aktuellen Informationen zufolge bereits im September erscheinen und vermutlich auch das OnePlus 7T Pro mit im Gepäck haben. Doch sollen wir diesen Bildern wirklich Glauben schenken?

 

Wie wir bereits in Erfahrung gebracht haben, werden spätestens im Oktober Kunden des OnePlus 7 und OnePlus 7 Pro bereits ein Vorserienmodell in den Händen halten. So ist das halt bei dem chinesischen Unternehmen, das im Grunde alle sechs Monate die Flaggschiff-Modelle modernisiert. CEO Pete Lau begründet das treu dem Motto „Never settle“ – „Niemals pausieren“ – dass das Unternehmen immer auf dem aktuellen Stand bleiben möchte. Bis dato verstand das Unternehmen mit dem „T“-Modell keine optischen Veränderungen und dafür ein Upgrade auf Seiten der technischen Bausteine.

OnePlus 7T sollte nur unter der Haube ein Upgrade erhalten

Genau das ist auch der Grund warum wir ernsthafte Zweifel an den aktuellen Render-Bildern haben, die exklusiv von dem indischen Online-Händler pricebaba in Kooperation mit OnLeaks stammen. Diese zeigen nämlich auf der Rückseite eine sehr einschneidende optische Veränderung. So soll es nun für das OnePlus 7T (nicht das Pro-Modell) nicht nur eine Triple- anstelle der Dual-Kamera geben, sondern diese soll auch in einem kreisrunden und leicht herausstehenden Kamera-Gehäuse verbaut sein.

Tropfenförmige Notch bleibt erhalten

Auf der Front werden wir bei der Design-Studie nach wie von eine tropfenförmige Notch oben im 6,4 Zoll großem OLED-Display. Das bringt das Smartphone auf eine Gesamtgröße von 161,2 x 74,5 x 8,3 Millimeter, so die Quelle. Unten bleibt uns von rechts nach links die Lautsprecher/Mikrofon-Öffnung, ein USB-Type-C-Port und der SIM-Slot für maximal zwei Nano-SIM-Karten erhalten. Die Möglichkeit der Speicher-Erweiterung via microSD-Karte gibt es weiterhin nicht.

Auch an der Position der Lautstärke-Tasten auf der linken und dem Power-Button, als auch Mute-Switch auf der rechten Seite hat sich nicht geändert. Technische Daten gibt es keine. Vermutet wird jedoch ein Snapdragon 855 Plus, 8 GB RAM und 256 GB interner UFS 3.0 Programmspeicher.

Pricebaba hat in der Vergangenheit schon öfter mit Render-Leaks für Aufmerksamkeit gesorgt. Einige stimmten, andere nicht. Der Fokus des Unternehmens ist natürlich der Online-Vertrieb und möglichst viele Klicks zu generieren. Man darf also durchaus skeptisch sein. Wir sind es.

[Quelle: pricebaba]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares