Oppo A12 und A12e: Einsteigerklasse auch für Deutschland?

Spätestens mit der Präsentation des Find X2 Pro für 1.200 Euro ist auch die OnePlus-Schwester hierzulande wahr genommen worden. Nun stehen uns eventuell mit dem Oppo A12 und A12e die Vorstellung von zwei Einsteiger-Smartphones an, die uns aufgrund der vietnamesischen Oppo-Webseite bereits bekannt sind.

Oppo scheint nach der offiziellen Präsentation des Oppo Find X2, X2 Pro und dem X2 in der Lamborghini-Edition, kleinere Brötchen backen zu wollen. Denn auf der offiziellen Oppo-Seite in Vietnam kann man bereits die technischen Daten zweier Einsteiger-Smartphones begutachten. Dem Oppo 12 und A12e.

Oppo A12 und A12e haben mehr Gemeinsamkeiten als Unterschiede

Beide Smartphones sind mit einem 6,22 großem Display ausgestattet, welches eine Auflösung von 1.520 x 720 Pixel bei 271 ppi bietet. Ebenfalls bieten beide eine tropfenförmige Notch für die Frontkamera. Im A12 sind es 5- im A12e 8-Megapixel. Auch bei der Größe nehmen sich die beiden Einsteiger nicht viel. In beiden Fällen sind es 156 x 76,5 x 8,2 Millimeter.

Beide Smartphones haben oben links auf der Rückseite eine 13- und eine 2-Megapixel Kamera horizontal angeordnet. Die Blende beträgt f/2.2 und f/2.4. Während bei dem A12 ein Fingerabdrucksensor auf der Rückseite zu erkennen ist, suchen wir diesen bei dem A12e vergebens. Laut Datentabelle ist aber einer verbaut, sodass wir diesen tatsächlich unter dem Display zuordnen müssen.

Beim Prozessor scheiden sich die Geister

Unter der Haube werden dann aber zum ersten Mal die Unterschiede deutlich. Während das Oppo A12 mit einem MediaTek Helio P35 ausgestattet ist, kommt beim e-Modell ein Snapdragon 450 SoC (System on a Chip) von Qualcomm zum Einsatz. Das A12 wird wahlweise mit 3 oder 4 GB RAM und 32, beziehungsweise 64 GB internen Programmspeicher angeboten. Das A12e steht ausschließlich mit 3 GB RAM und 64 GB Speicher zur Verfügung.

Bei der Kapazität des fest verbauten Akku ziehen dann aber beide mit 4.23o mAh wieder gleich. Ausgeliefert wir auf Basis von Android 9 die hauseigene Benutzeroberfläche ColorOS in der Version 5.1. In Indien sind die Smartphones in den Farben Schwarz, Rot und Lila zum Preis von 133 Euro erschienen. Ob und zu welchem Preis ein Start in Deutschland stattfinden wird, zweigen die kommenden Tage.

[Quelle: Oppo | Pricebaba]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares