Oppo A53 5G offiziell im Heimatland vorgestellt

Wer sich bei dem Oppo A53 5G ein wenig wundert, da es ja im Grunde Anfang Oktober hierzulande gemeinsam mit dem A53s die deutschen Verkaufsregale erobert hat, dem sei der Hinweis vergönnt, dass es sich hier um ein „5G“-Modell handelt. Es hat demzufolge nicht nur einen anderen Prozessor an Bord, sondern gestaltet sich auch optisch ein wenig anders.

 

Oppo A53 und A53s erhalten mit dem Oppo A53 5G Verstärkung

Das Oppo A53 hatte Anfang Oktober gemeinsam mit dem Oppo A53s sein Debüt ab 169 Euro in Deutschland. Schlagzeilen hat es nicht zuletzt dadurch gemacht, dass es im Grunde das baugleiche Smartphone zum OnePlus Nord N100 ist, aber günstiger zum Verkaufsstart war. Nun ziert das chinesische Portfolio ein weiteres Modell: das Oppo A53 5G, welches durch den MediaTek Dimensity 720 Octa-Core-Prozessor (7nm) zu dem schnellen Mobilfunkstandard kommt.

Wahlweise 4 oder 6 GB RAM unterstützen den internen Programmspeicher, der bei dem Oppo A53 5G 128 GB groß ist. Eine Erweiterung via microSD-Karte ist entgegen den im Oktober vorgestellten A53-Modellen jedoch beim 5G-Modell nicht vorgesehen. Auch die Akku-Kapazität ist mit 4040 mAh ein wenig geringer gegenüber den satten 5.000 mAh, welcher aber ebenfalls mit einem 10-Watt-Netzteil entsprechend schnell geladen werden kann.

Mehr Pixel bei Kamera und Display

Beim 6,5 Zoll großen IPS-Display macht die chinesische BBK-Tochter kleine Unterschiede. Hier eine etwas höhere Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixel bei einer Bildwiederholrate von 90 Hertz, einer Touch-Abtastrate von 120 Hertz und geschützt durch Corning Gorilla Glass 3. Im Display oben links, eine 8-Megapixel-Frontkamera (Punch Hole).

Oppo A53 5G

Auf der Rückseite werden bei der quadratisch angeordneten Triple-Kamera noch einmal die Unterschiede deutlich. Anstelle einer 13-Megapixel-Hauptkamera, gibt es beim Oppo A53 5G einen 16-Megapixel-Sensor. Flankiert wird es dann wieder von den identischen zwei 2-Megapixel-Optiken für Makro- und schicken Bokeh-Aufnahmen mit Tiefeneffekt.

In China 169 Euro – und bei uns?

Zu guter Letzt sei noch der Fingerabdruck-Sensor genannt, welcher sich beim Oppo A53 5G an der Seite im Power- und Standby-Button befindet. In China wird das Mittelklasse-Smartphone mit ColorOS 7.2 auf Basis von Android 10 für umgerechnet 160 Euro verkauft. Die farbliche Auswahl beschränkt sich auf Schwarz, Grün und Lila. Das A53 kostete bei uns zum Marktstart 169 Euro und das A53s 189 Euro. Da beide etwas schwächer ausgestattet sind, erwarten wir einen Startpreis von 219 Euro. Hat es zu dem Preis bei uns eine Chance? Schreibt uns eure Meinung in die Kommentare.

[Quelle: Oppo]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares