Oppo Konzept-Smartphone: Doppelt gefaltet hält länger

Ich will euch nicht zu viel Hoffnung machen, da es sich bei dem dreifach gefalteten „Slide-Phone“ lediglich um ein weiteres Oppo Konzept-Smartphone handelt. Erst zum INNO Day 2020 hatte uns der chinesische Hersteller mit einem seitlich elektrisch ausfahrendes Display des Oppo X 2021 den Mund wässrig gemacht, nur um uns später mitzuteilen, dass dieses Smartphone nicht in Serie gehen wird. Wie es sich bei der durchaus interessanten Studie hier handelt, ist bislang unklar.

 

Oppo präsentiert ein weiteres Konzept-Smartphone

Oppo präsentiert anlässlich der 4. China International Industrial Design Expo (CIIDE) ein weiteres Konzept-Smartphone. Laut dem Analysten Ross Young wird 2021 ein „Faltjahr“, da viele der uns bekannten Hersteller dann angeblich ihr erstes Foldable präsentieren werden. Zu den genannten Unternehmen gehören wohl Google, Vivo, Xiaomi und eben auch Oppo. Ob das nun heute vorgestellte „Slide-Phone“ – wie es Oppo selbst nennt – auch dazu gehören wird, ist bislang unbekannt.

Entstanden ist das Konzept-Smartphone gemeinsam mit dem japanischen Designstudio Nendo. Technische Daten gibt Oppo nicht bekannt. Auf den Bildern ist jedoch zu erkennen, dass es sich hier um einen sehr außergewöhnlichen Falt-Mechanismus handelt. Es gibt einmal in der Mitte die Möglichkeit zum klappen, sowie in der oberen Hälfte zwei weitere Faltvorrichtungen. Dadurch ergeben sich eine Reihe an Konstellationen, welche in der folgenden Grafik einmal dargestellt sind.

Drei faltbare Displays und ein Stylus

Das „Slide-Phone“-Konzept umfasst drei faltbare Bildschirme mit einer unbekannten Diagonale, die sich in eine Richtung auf- und zuklappen lassen. So können Nutzer die Größe des Geräts an die jeweilige Situation anpassen. Darüber hinaus lässt sich das Smartphone mittels eines integriertem Stylus für berufliche und private Zwecke einsetzen.

Oppo Konzept-Smartphone

So langsam aber sicher sollte Oppo dann in der Tat einmal mit einer Umsetzung eines der vielen Konzept-Smartphones um die Ecke kommen. Denn irgendwann wird das ganze unglaubwürdig und verärgert zudem auch die Kundschaft, wenn immer nur Möglichkeiten gezeigt aber nie realisiert werden.

[Quelle: Pressemitteilung]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.