Oppo und nicht Huawei ist Smartphone-Marktführer in China – Europa soll folgen!

Das Analyse- und Marktforschungsunternehmen Counterpoint kommt aktuell zu dem überraschenden Ergebnis, dass der Smartphone-Hersteller Oppo die neue Nummer Eins in China ist. War Huawei 2020 an dieser Position, teilt sich das Unternehmen inzwischen Platz Drei mit Apple und Xiaomi. Platz Zwei belegt die ehemalige BBK-Schwester Vivo.

 

Huawei verliert Marktanteile im Heimatland

Nun wird das durch den damaligen US-Präsidenten Donald Trump in Gang gesetzte US-Embargo samt einhergehender Sanktionen für Huawei auch im eigenen Land China deutlich. Zahlen des Marktforschungsunternehmen Counterpoint aus dem Monat Januar 2021 belegen einen Absturz auf Platz Drei der Smartphone-Umsätze nur in China. Einem Land das man den US-Sanktionen keinen so großen Wert beimessen wollte, da Google in dem Land eh keine Rolle spielt. Aber das Verbot hat seine Kreise gezogen und es Huawei nahezu unmöglich gemacht Technik wie Kirin-Prozessoren fertigen und in die Flaggschiff-Smartphones verbauen zu können. Ein Umstand von dem ausgerechnet Oppo in China partizipiert und nicht wie von vielen vielleicht vermutet Xiaomi.

Oppo neue Nummer Eins in China

Während Oppo im Januar 2021 einen Marktanteil von 21 Prozent verzeichnet, Vivo mit 20 Prozent dicht auf den Fersen ist, teilt sich Huawei gemeinsam mit Apple und Xiaomi den dritten Platz mit jeweils einen Marktanteil von 16 Prozent. Waren es für Huawei noch im 2. Quartal 2020 satte 46 Prozent, viel der Kurs im 4. Quartal auf 30 Prozent. Der Verkauf von dem Tochterunternehmen Honor dürfte aber für die schlechten Januar-Zahlen verantwortlich sein.

Oppo Nummer Eins

Doch Oppo hat lang noch nicht genug. Wie nun von der deutschen Pressestelle verkündet wird, strebt man auch in Europa die Spitzenposition an. Zwar konnte das Unternehmen laut eigenen Angaben nach dem Deutschlandstart 2019 einen Wachstum von 200 Prozent in Westeuropa (12 Länder insgesamt) verzeichnen, doch darauf will man sich nicht ausruhen. Die aktuelle Nummer Fünf der weltweiten Smartphone-Verkäufe reicht der BBK-Tochter und OnePlus-Schwester-Unternehmen längst nicht aus.

„Das beispiellose Wachstum, das Oppo in Europa im Jahr 2020 erlebt hat, macht uns sehr stolz. Es bestätigt die erstklassige Qualität unserer Produkte, die noch über die Bedürfnisse unserer Kunden hinausgeht. Wir haben uns für die nächsten Jahre das ehrgeizige Ziel gesetzt, einer der Top-Hersteller in Europa zu werden – und wir sind vom Erfolg unserer Pläne überzeugt. Denn es ist derselbe Ehrgeiz, der die Innovation, den Fortschritt und die Werte unseres Unternehmens antreibt,“ so Maggie Xue, Präsidentin von Oppo Westeuropa.

Am 11. März ist Launch der Find X3-Serie

Bereits kommenden Donnerstag, den 11. März 2021 kann Oppo das mit der neuen Oppo Find X3-Serie um 12:30 Uhr unter Beweis stellen. Denn dann wird es den aktuellen Gerüchten zufolge ein Find X3 Lite, Find X3 Neo und ein Oppo Find X3 Pro zu sehen geben. Und hoffentlich wenig später auch zu kaufen und nicht wie Jon Prosser meint einen Monat später am 14. April.

[Quelle: Pressemitteilung | via Counterpoint]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares