Oppo Watch 2 offiziell – Wear OS 3.0 wahrscheinlich!

Ich China ist nun die Oppo Watch 2 mit ColorOS auf Basis von Android offiziell. Sie ist einer der seltenen Smartwatches, welche mit einem Snapdragon Wear 4100 ausgestattet ist und bis zu 16 Tage mit nur einer Akku-Ladung auskommen soll. Das Design erinnerst nach wie vor stark an eine Apple Watch. Für manch einen deutlich praktischer.

 

Oppo Watch 2

Die Oppo Watch 2 ist ebenfalls nicht rund

Warum ein rechteckiges Uhrengehäuse bei einer Smartwatch in den Köpfen unvermeidlich mit einer Apple Watch in Verbindung gebracht wird, liegt wohl daran, dass Cupertino auf dem Gebiet Marktführer ist und das Design von Anbeginn über Generationen hinweg unverändert lässt. So ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass einem bei der nun vorgestellten Oppo Watch 2 unweigerlich der Gedanke durch den Kopf schießt: Eine Apple Watch mit Android. Dabei ist es einfach nur eine Smartwatch mit einem rechteckigen Gehäuse und für manch einen noch viel wichtiger – einem rechteckigem Curved-AMOLED-Display. Was für manch einen bedeutend wichtiger ist, da so mehr Informationen untergebracht werden können.

Wie auch bei der ersten Oppo Watch, welche wir in der LTE-Version auch ausführlich testen durften, gibt es beim Nachfolger ein 42 und ein 46 Millimeter großes Uhrengehäuse mit zwei seitlichen Hardwarebuttons zur Auswahl. Daraus ergibt sich ein 1,75 oder 1,91 Zoll großes und touchfähiges Display mit einer Bildwiederholrate von 60 Hertz. Die Auflösung beträgt 372 x 420 beziehungsweise 402 x 476 Pixel. Als Antrieb dient der Snapdragon Wear 4100 Prozessor von Qualcomm, welcher ungewöhnlicherweise, trotz einem Jahr Existenz nur auf sehr wenigen Smartwatches zu finden ist.

Oppo Watch 2

Dank Co-Prozessor mit sehr guter Akku-Laufzeit

Ihm stellt Oppo einen Ambiq Apollo 4s Co-Prozessor zur Seite, der für Anwendungen vorgesehen ist, die deutlich weniger Performance benötigen und dadurch noch einmal zusätzlich Strom spart. Der Hersteller redet von 16 Tagen Laufzeit mit nur einer Akku-Ladung. Dazu benötigt es dann aber doch einen speziellen „Power-Saving-Modus“. Aber auch bei vollem Funktionsumfang sollen ganze vier Tage möglich sein, was im Google-Universum schon Quantensprünge sind. Das gepaart mit dem neuen VOOC 2.0 Ladestandard, sollte das Thema Akku-Laufzeit kein Grund gegen den Kauf einer Smartwatch mit Android Betriebssystem (Version 8.1) sein.

Apropos: China üblich ist dort Google ein Fremdwort und im ganzen Land verboten. Demzufolge ist die Antwort ob die Oppo Watch 2 mit dem neuen von Fitbit, Samsung und Google entwickelten Wear OS 3.0 kommt noch vakant. Da der Vorgänger jedoch mit Wear OS by Google erschien, sind die Chancen darauf recht hoch. Natürlich werden auch bei dieser smarten Uhr die Geräte typischen Features geboten. Neben knapp 100 Sportmodi ist ein GPS-Modul, ein Herzfrequenz- und SpO2-Sensor verbaut. Die Möglichkeit seinen Schlaf aufzuzeichnen und entsprechend auszuwerten gibt es ebenfalls. Dank ATM 5 wirbt der Hersteller auch mit dem tracken seiner Schwimmergebnisse.

Preis und Verfügbarkeit

Die Oppo Watch 2 wird ab dem 6. August in China in den Farben Blau, Orange und Schwarz ab knapp 170 Euro verfügbar sein. Das preiswerteste LTE-Modell, welches mit eSIM auch Telefonate führen kann, gibt es ab knapp 200 Euro. Preis für Europa sind bislang noch nicht kommuniziert. Der Vorgänger kostete zum Verkaufsstart 249 Euro*. Vermutlich wird die BBK-Tochter an dieser Preisempfehlung festhalten.

Oppo Watch 2

[Quelle: Pressemitteilung]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.