Realme GT gebannt – Realme GT Neo wird nachgeschoben

Anfang März hat uns die ehemalige Oppo-Tochter das Realme GT offiziell vorgestellt und als echten Flaggschiff-Killer zum schmalen Taler verkauft. Logisch, das man seine Kraft auch gern in einem AnTuTu-Benchmark zur Schau stellen wollte. Doch das überdurchschnittlich gute Ergebnis rief Skeptiker hervor, mit einem eher tragischen Ende. Nun will man am 31. März mit einem Realme GT Neo ein wenig vom Thema ablenken. Denn der wird anstelle des Snapdragon 888 ein MediaTek Dimensity 1200 verbaut haben.

Realme sorgt für ordentlich Öffentlichkeitsarbeit

Das noch recht junge eigenständige Unternehmen Realme – alles unter dem große BBK-Dachverband – sorgt in den letzten Tagen für ordentlich Schlagzeilen. In positiver wie auch negativer Berichterstattung. Nach dem man Anfang des Monats uns mit dem Realme GT einen echten Flaggschiff-Killer präsentiert hat, sollte der verbaute Snapdragon 888 auch einmal unter Beweis stellen, zu was er im „Racing-Smartphone“ in der Lage ist. Satte 777.221 Punkte legte das 350 Euro preiswerte Smartphone aus dem Stand im AnTuTu-Benchmark auf den Asphalt.

Realme GT

Realme GT disqualifiziert

Ein Wert der verwundert, da die Konkurrenz mit dem gleichen Motor (Snapdragon 888) gerade einmal an den 710.000 Punkten kratzen. Das ruft die Kollegen von AnTuTu auf den Plan, die sich gleich einmal das Realme GT mit 12 GB RAM und 256 GB internen Programmspeicher haben zukommen lassen. Auch sie kamen auf derartige Rekordzahlen, allerdings mit dem Nachweis, dass an der Software geschraubt wurde um jene Bestzeit zu fahren. Das nennt man im Rennsport Tuning – bei AnTuTu Betrug. Das Ergebnis Disqualifikation für 3 Monate. Danach kann Realme unter Beweis stellen, die Manipulation behoben zu haben. Ist das nicht der Fall, hat das einen dauerhaften Ausschluss zur Folge.

Wollt ihr euch das Smartphone auch sichern, dann habt ihr bei TradingShenzhen die Gelegenheit. Mit LTE-Band 20, Saftynet Pass und Widevine Level 3:

Realme GT Neo steht in den Startlöchern

Derweil hat das Unternehmen in seiner weisen „Dual-Flagship“-Strategie bereits für Nachschub gesorgt. Beziehungsweise wird es genauer gesagt am 31. März um 14: 30 (Asia Time) tun, wie man nun auf dem chinesischen Netzwerk Sina Weibo bekannt gegeben hat. Denn neben dem aufgeflogenen Betrugsversuch war ja da noch die anstehende Knappheit mit dem Snapdragon 888. Und so wird man das Realme GT Neo präsentieren, welches den MediaTek Dimensity 1200 Octa-Core-Prozessor verbaut hat.

Ein nicht zu unterschätzender SoC (System on a Chip), welcher im 6 Nanometer Prozess gefertigt wird und den schnellen LTE-5G-Standard bietet. Wie der Snapdragon 888 besitzt auch er einen Überflieger-Kern mit einer Taktrate von 3 GHz. Hier allerdings ein ARM Cortex-A78-Core. Davon gibt es noch drei weitere, allerdings bringen diese maximal 2,6 GHz. Die restliche vier Kerne sind die gern verwendeten Cortex-A55-Kerne (max. 2 GHz) da sie sehr Energie effizient haushalten. Grafische Unterstützung liefert die etwas ältere Mali G77 MC9 GPU (Graphics Processing Unit).

Wir sind auf jeden Fall gespannt und ihr so?

[Quelle: AndroidAuthority | Sina Weibo]
*Hinweis: Der Artikel beinhaltet Affiliate-Links zu Händlern. Bei einem Kauf eines Geräts über einen solchen Link unterstützt ihr GO2mobile. Für euch entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten.

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.