Snapdragon 888-Mangel führt bei Flaggschiff-Smartphones zu heftigen Lieferverzögerungen!

Schlechte Nachrichten für alle potentiellen Kunden, welche vorhatten sich in Kürze ein Flaggschiff-Smartphone mit einem verbauten Snapdragon 888 Prozessor zu kaufen. Denn nach der mehr als schlechten Verfügbarkeit einer Sony PlayStation 5 oder Nvidia GeForce RTX 30xx Grafikkarte, folgt nun der Mangel an Snapdragon 888 Prozessoren. Branchen-Experten reden von Lieferverzögerungen von bis zu 30 Wochen.

 

Halbleiterindustrie klagt über Chip-Mangel

Es ist längst kein Geheimnis mehr: COVID-19 bedingt herrscht seit dem 3. Quartal 2020 ein weltweiter Engpass in der Halbleiter-Industrie. Wer aktuell eine Sony PlayStation 5 oder eine Nvidia Grafikkarte der GeForce RTX 30xx-Serie kaufen möchte, steht vor einem echten Problem. Das könnte sich in Kürze auch auf die Smartphone-Branche umschlagen. Denn immer mehr Hersteller wie Asus, Xiaomi, Meizu, Samsung, Redmi, Realme, Vivo, Oppo und OnePlus präsentieren die Tage Flaggschiff-Smartphones mit einem verbauten Snapdragon 888 und Snapdragon 870 Octa-Core-Prozessor.

Nach der Präsentation der Xiaomi Redmi K40-Serie äußerte sich Vizepräsident Lu Weibing weniger verheißungsvoll gegenüber den anwesenden Pressevertretern.

  „Es herrscht dieses Jahr ein großer Mangel an Qualcomm-Prozessoren. Sie sind schlichtweg nicht verfügbar. Ich werde es nicht wagen zu versprechen, dass es in diesem Jahr keine Lieferengpässe bei Xiaomi-Smartphones geben wird.“

Auch ein Realme-Sprecher schlägt in die selbe Kerbe und klagt über Lieferengpässe bei Qualcomm. Laut „China Business News„, wurde das gesamte Materialangebot von Qualcomm auf eine Lieferzeit von 30 Wochen erweitert. Der Lieferzyklus von CSR-Bluetooth-Audio-Chips hat inzwischen mehr als 33 Wochen erreicht.

Flaggschiffe mit Snapdragon 888 und 870 stehen vor Lieferengpässen

Noch hat keiner der Smartphone-Hersteller Lieferengpässe für seine Flaggschiffe offiziell bekannt gegeben. In Europa startet der Verkauf des ersten Snapdragon 888 Smartphones, mit dem Xiaomi Mi 11 erst am 16. März 2021. Es scheinen also noch ausreichend Vorräte an Snapdragon 888 und 870 SoCs (System on a Chip) vorhanden zu sein. Experten zufolge wird sich das aber innerhalb weniger Monate ändern. Dann könnte es zum ersten Mal in der Geschichte des Smartphones passieren, das ein Flaggschiff mit einem verbauten Qualcomm-Prozessor einfach auf unbestimmte Zeit nicht mehr lieferbar ist.

Xiaomi Mi 11 und Mi 11 Pro mit Snapdragon 888

By the way: Bei Amazon ist das Xiaomi Mi 11 auch nicht mehr verfügbar. Die Kollegen von TradingShenzhen haben noch ein paar ab 577 Euro* auf Lager. Aber auch hier sind die Redmi K40* bereits alle ausverkauft.

[Quelle: China Business News | via ITHome]
*Hinweis: Der Artikel beinhaltet Affiliate-Links zu Händlern. Bei einem Kauf eines Geräts über einen solchen Link unterstützt ihr GO2mobile. Für euch entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten.

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares