Realme MagDart Event wurde zur großen Enttäuschung!

Große Klappe und „fast“ nichts dahinter, möchte mir zu dem heute groß angekündigten Realme-Event spontan einfallen. Vorgestellt werden sollte mit Realme MagDart der „schnellste magnetische kabellose Ladestandard“ und ein Smartphone mit dem Namen Realme Flash. Heraus gekommen ist am Ende eine Brotbüchse mit einem Kabel dran und ein Konzept-Smartphone, welches niemals in den Handel kommt. Auch bei der Bekanntgabe der Preise zeigte sich die chinesische Oppo-Tochter zickig.

 

Ein Realme Flash Smartphone wird es wohl nie geben

Der sogenannte Realme Magnetic Innovation Event ist Geschichte. Und wieder einmal zeigte sich der chinesische Konzern von seiner unangenehmen Seite. Viel und vollmundig etwas zu versprechen und am Ende einfach nicht abliefern. Ein Unternehmen welches keine Gelegenheit auslässt sich selbst als die „am schnellsten wachsende Smartphone Marke der Welt“ zu bezeichnen,  fällt mir persönlich ständig unangenehm auf. Wobei die Definition „schnell wachsend“ auch nur eine Sache der Interpretation ist. Auch der Versuch Smartphones in Deutschland zu verkaufen, welche ausschließlich in China über AliExpress bezogen werden konnten, ist so ein schwarzes Kapitel der Oppo-Tochter Realme. Und auch heute tritt das Unternehmen erneut ins Fettnäpfchen.

Ein sogenanntes Realme Flash wollte man uns vorstellen, was wie sich nun herausgestellt hat nur ein „Konzept-Smartphone ist und vermutlich so nie erscheinen wird. In sofern gibt es auch über dieses Smartphone nichts weiter zu berichten. Zu berichten gibt es etwas über die neue „kabellose“ Ladetechnologie mit dem Namen „MagDart“. In guter alter Tradition ließ man sich von Apple „inspirieren“ welche im Grunde mit „MagSafe“ die Basis bilden.

Apple MagSafe

 

Das ist nun das Realme MagDart Lade-Pad und der -Würfel

Ein kreisrundes und 3,9 Millimeter dickes Qi-Ladepad – natürlich mit einem Kabel dran – ist magnetisch und lädt wie bei Apple mit 15 Watt das Smartphone. Bei einem 4.500 mAh starken Akku benötigt die Innovation von Realme satte 90 Minuten. Doch Moment, hatte man nicht im Vorfeld mit dem „schnellsten magnetischen kabellosen Ladestandard“ geworben? Bei Realme scheint irgendwie alles schnell zu sein. Hoffen wir mal, dass sie nicht genauso schnell von der Bildfläche verschwinden.

Doch um den Sprüchen Taten folgen zu lassen hatte man noch eine kleine Brotbüchse mit Lüfter heute dabei, dessen bauliche Maße man vorerst geheim hält. Im übrigen genauso wie einen Termin zum Verkaufsstart oder den Preisen. Hier wird dann auch mit 50 Watt geladen. Dann schafft das Realme MagDart Ladegerät den 4.500 mAh starken Akku in 54 Minuten aufzuladen.

Jede Menge China-Zubehör on Top

Es gab noch allerlei weiteres Zubehör, wie ein „Beauty light“, „Powerbank“ und ein „Wallet“ mit Ständer-Funktion dem wir uns dann widmen, wenn wir auch die Preise kennen. Interessant bei all dem Klimbim ein MagDart Charging Case, welches den von uns getesteten Flagship-Killer um kabelloses und magnetisches Laden erweitert. Obwohl kabellos – ach das hatten wir ja schon.

Realme MagDart Zubehör

Schade Realme! Das Realme GT haben wir wirklich gern getestet (Touch & Review Video folgt am Wochenende) und hat uns trotz des üblen Early Bird Lockangebot von 100 Euro Rabatt (welches unmittelbar vergriffen war), wirklich gut gefallen. Bitte lasst doch diese hässlichen Marketing-Strategien die vielleicht in China funktionieren, hierzulande sicher nicht!

Ganz nebenbei bemerkt will auch Oppo die Tage eine solches magnetisches Ladepad für seinen VOOC-Ladestandard präsentieren.

[Quelle: Pressemitteilung]

Realme GT im Test: Nur klauen ist günstiger!

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.