Samsung Exynos 2100 vs. Snapdragon 888 von Qualcomm: Runde 2

Vergangene Woche haben wir bereits über einen Performance-Vergleich der beiden konkurrierende Prozessoren Samsung Exynos 2100 vs. Snapdragon 888 von Qualcomm berichtet. Diese scheinen sich erfreulicherweise kaum in ihrem Leistungspotential zu unterscheiden. Das sah vergangenes Jahr noch ganz anders aus. Heute nun widmen wir uns der Kamera-Qualitäten der unterschiedlichen Samsung Galaxy S21 Ultra. Denn diese scheinen in der Parade-Disziplin Low-Light-Aufnahmen eklatante Unterschiede aufzuweisen.

Samsung Exynos 2100 vs. Snapdragon 888

Geradewegs beruhigt waren wir, als wir vergangene Woche feststellen konnten, das Samsung bei seinem Exynos 2100 Prozessor nahezu gleichziehen konnte, was die Performance-Leistung und Energie-Effizienz gegenüber dem Qualcomm Snapdragon 888 SoC (System on a Chip) anbelangt. Denn wie wir wissen, verbaut auch dieses Jahr Samsung in seiner Flaggschiff-Serie Galaxy S21 in Asien und den USA den Qualcomm-Prozessor und in Europa den hauseigenen Exynos-Prozessor. In der Vergangenheit war dies stets zu unserem Nachteil. Und während wir bereits aufgeatmet haben, zeigt sich auf einem anderen Gebiet erneut eklatante Unterschiede. Der Kamera des Galaxy S21 Ultra.

Mag zuerst etwas unsinnig klingen. Sind doch in beiden Versionen die identischen Kamera-Sensoren verbaut. Doch spätestens seit dem Google Pixel Phones wissen wir, dass dies nur die halbe Miete ist. Nein – Samsung spielt keine unterschiedliche Kamera-Software ein, aber es gibt da ja noch den Image Signal Processor – kurz ISP genannt und die Neural Processing Unit, auch bekannt als NPU oder KI für künstliche Intelligenz. Und die nimmt sehr wohl Einfluss auf die Qualität unserer erstellten Fotos und Videos, wie der YouTuber Golden Reviewer im folgenden Video herausfand.

Zwei unterschiedliche Kamera-Ergebnisse zu unserem Nachteil

Wie in dem Video schnell deutlich wird, bietet der Bild-Prozessor im Snapdragon 888 (auf der rechten Seite) bei Nachtaufnahmen eine deutlich bessere Ausbeute. An vielen Stellen des Videos erkennen wir bei dem S21 Ultra mit Exynos-Prozessor gar nichts mehr und der Qualcomm-Prozessor, beziehungsweise dessen NPU kann die Bereiche aufhellen. Generell sind die Details beim Snapdragon 888 mit einer höheren Dynamik dargestellt. Ebenfalls sehr unerfreulich die ständigen „Pump-Effekte“ des Exynos-Auto-Fokus, der allen Anschein permanent nachjustieren muss.

Zu diesem vernichtenden Urteil kommen leider auch andere Reviewer wie beispielsweise „MrWhoseTheBoss„. Was bleibt uns abschließend übrig zu sagen? Es ist beruhigend, dass die Unterschiede zwischen dem Samsung Exynos 2100 vs. Snapdragon 888 von Qualcomm dieses Jahr bei den wichtigsten Punkten, der Geschwindigkeit und Energie-Effizienz nahezu gleich auf sind. Ärgerlich bleiben die unterschiedlichen Aufnahme-Qualitäten der Quad-Kamera dennoch. Samsung sollte einfach einheitliche Prozessoren weltweit verbauen und würde dieser „Never ending Story“ aus dem Weg gehen. Doch darauf lässt sich die USA wohl nicht ein.

Samsung Exynos 2100

[Quelle: Golden Reviewer | via NotebookCheck]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

2 Gedanken zu „Samsung Exynos 2100 vs. Snapdragon 888 von Qualcomm: Runde 2

  • 7. Februar 2021 um 10:46
    Permalink

    >Samsung sollte einfach einheitliche Prozessoren weltweit verbauen. Doch darauf lässt sich die USA wohl nicht ein.

    Wieso sollte sich die USA nicht darauf einlassen wollen, wenn weltweit Snapdragon satt den regelmäßig schlechteren Exynos Prozessoren zum Einsatz kommen?

    Antwort
    • 7. Februar 2021 um 10:58
      Permalink

      Der Snapdragon kommt ja nur in den USA und in Südkorea zum Einsatz. Wenn Samsung als weltweite Nummer Eins nur noch Exynos-Prozessoren verbauen würde – unabhängig davon, dass sie den Snapdragon 888 ebenfalls produzieren – würde das der USA eklatante Verluste bescheren.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.